Zum Inhalt springen
Inhalt

Mobiler Jugendtreff Jugendtreff: Ein Auslaufmodell?

Jugendtreff Romanshorn
Legende: Die Farbe ist verblichen: Romanshorn schliesst den Jugendtreff, weil die Nachfrage nicht mehr da sei. Hafenstadt Romanshorn / Rolf Müller

Nach 30 Jahren schliesst die Stadt Romanshorn den Jugendtreff. Man wolle mit neuen Konzepten der Jugendarbeit in Zukunft mehr Jugendliche ansprechen, sagt Petra Keel, die zuständige Stadträtin. Beim Dachverband offene Kinder-und Jugendarbeit Schweiz heisst es, die Nachfrage nach konventionellen Jugendtreffs gehe zurück. Mit Angeboten vor Ort nahe bei den Jugendlichen könne man mehr erreichen.

Mit mobilen Jugendtreffs unterwegs

In Graubünden beschreitet man bereits seit Jahren mit dem Projekt «JugendMobil» neue Wege. Der Projektleiter Stefan Parpan: «Mit unserem mobilen Jugendtreff sind wir in 20 Bündner Gemeinden vor Ort präsent. Ganz nahe bei den Jugendlichen.» Das Ziel ist es, die Jugendarbeit im Kanton Graubünden zu forcieren. In der Hälfte der Bündner Gemeinden exisitert noch keine professionelle Kinder-und Jugendarbeit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.