Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Niklaus Ledergerber, Leiter Denkmalpflege Stadt St. Gallen abspielen. Laufzeit 03:18 Minuten.
03:18 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 13.05.2019.
Inhalt

Neue Ausstellung Die Stadt St. Gallen und ihre Hochhäuser

Neumarkt, Silberturm, Rathaus: Die städtische Denkmalpflege geht der Geschichte der Hochhäuser in St. Gallen nach.

In der Stadt St. Gallen gibt es rund 50 Hochhäuser. Als erstes Hochhaus in St. Gallen gilt gemäss damaliger Definition der Hauskomplex «Säntis» an der Lämmlisbrunnenstrasse. Das Gebäude wurde zwischen 1931 und 1935 gebaut. Weil es lediglich fünf Stockwerke hat, ist es gemäss heutiger Definition kein Hochhaus mehr. Dafür braucht es in der Regel acht Stockwerke.

Das höchste Hochhaus in St. Gallen ist das Haus 04 des Kantonsspitals St. Gallen. Je nach Definition – ob mit oder ohne Antenne – ist es zwischen 73 und 78 Meter hoch. Zum Vergleich: Das höchste Gebäude der Schweiz ist mit einer Höhe von 178 Metern der Roche-Turm in Basel.

Ausstellung «Dem Himmel entgegen»

Am Montagabend, 13. Mai 2019, ist die Vernissage der Ausstellung «Dem Himmel entgegen – Hochhäuser in der Stadt St. Gallen» im Rathaus St. Gallen. Die Jahresausstellung der städtischen Denkmalpflege geht der Geschichte der St. Galler Hochhäuser nach. Anhand einiger Beispiele zeigen sich Hoffnungen, aber auch die Probleme, die mit diesem Bautyp verbunden wurden.

Die Ausstellung dauert vom 14. Mai bis 14. Juni 2019. Besucht werden kann sie im 1. Stock des Rathauses während den Büroöffnungszeiten.

Das wohl futuristischste Hochhaus in der Stadt St. Gallen ist der «Silberturm», der zum Einkaufszentrum Grossacker an der Rorschacherstrasse gehört. Gebaut wurde das Einkaufszentrum 1972. Im 2. Stock des rund 50 Meter hohen «Silberturms» hat das Regionaljournal Ostschweiz von Radio SRF seine Studios.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.