Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schwierige Wohnungssuche
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 13.11.2019.
abspielen. Laufzeit 04:42 Minuten.
Inhalt

Neue Nationalräte Schwierige Wohnungssuche in Bern

Nach den Eidgenössischen Wahlen hat für viele der neugewählten National- und Ständeräte aus der Ostschweiz längst der Alltag begonnen. Dazu gehört auch, innerhalb von wenigen Wochen den Rückzug aus den bisherigen beruflichen und politischen Tätigkeiten zu organisieren. Besonders drängend aber ist die Frage, wo man während den wochenlangen Sessionen in Bundesbern wohnen wird.

Hotel als Übergangslösung

Die Zeit zwischen den Wahlen am 20. Oktober und dem ersten Sessionstag in Bern am 2. Dezember ist kurz. So bleiben nur wenige Wochen um den Wechsel zu organisieren. Dazu gehört auch, eine Unterkunft für die Sessionswochen in Bern zu finden. Weil geeigneter Wohnraum aber knapp ist, bleibt vielen Ratsmitgliedern zumindest als Übergangslösung nur das Hotel.

WG oder Studio

Viele der neuen Ostschweizer Ratsmitglieder sind derzeit noch auf der Suche. So beispielsweise die St. Galler SVP-Nationalrätin Esther Friedli, die gemeinsam mit einer Kollegin aus Obwalden eine WG eröffnen möchte. Bereits fündig geworden ist dagegen der Appenzeller CVP-Nationalrat Thomas Rechsteiner, er hat ein Studio für sich gemietet.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.