Zum Inhalt springen

Header

Verkaufstafel für Bauland.
Legende: Die Thurgauer Regierung will das verdichtete Bauen forcieren. Keystone
Inhalt

Thurgauer Kulturlandschaft Neuer Angriff auf Baulandhortung

  • Den ersten Versuch startete die Thurgauer Regierung vor rund zwei Jahren: Sie wollte Zwangsmassnahmen gegen die Baulandhortung einführen. Vorgesehen war, dass die Behörde eingezontes Bauland, das nicht innert einer bestimmten Frist überbaut wird, dem Eigentümer abkaufen kann.
  • Der Widerstand im Kanton Thurgau war aber gross: Das vorgesehene Gesetz sei ein massiver Eingriff in das Eigentumsrecht, wurde von Parteien und Verbänden kritisiert.
  • Nun wagt die Regierung einen neuen Versuch, wie die zuständige Regierungsrätin gegenüber Radio SRF sagt. In den nächsten Wochen werde ein entsprechender Gesetzestext veröffentlicht. Über den Inhalt macht die Regierung derzeit noch keine Angaben.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?