Olma Messen mit zweitbestem Jahresergebnis

Die Olma Messen St. Gallen haben 2013 einen Rekordumsatz von 30,7 Millionen Franken erzielt. Mit der Ostschweizer Bildungs-Ausstellung (OBA) holte sich die Genossenschaft eine weitere Eigenmesse ins Portfolio. Das vergangene Jahr war das zweitbeste in der Geschichte der Olma Messen.

Olma-Verwaltungsratspräsident Thomas Scheitlin und Bundespraesident Ueli Maurer auf dem Rundgang durch die Olma 2013. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Olma-Verwaltungsratspräsident Thomas Scheitlin und Bundespraesident Ueli Maurer auf dem Rundgang durch die Olma 2013. Keystone

Besser lief es den Olma Messen nur im Jahr 2011. Damals trugen das eidgenössische Musikfest und der internationale Brustkrebskongress zum Rekordergebnis bei.

«Wir haben drei sehr gute Jahre hinter uns», sagte Olma-Verwaltungsratspräsident Thomas Scheitlin am Mittwoch an der Bilanzmedienkonferenz. Vor allem die grossen Eigenmessen Olma, Offa und die Tier&Technik hätten zum positiven Ergebnis beigetragen.

2013 fanden 15 Messen sowie 104 weitere Veranstaltungen auf dem Messegelände in St. Gallen statt. «Auch bei den Kongressen und Versammlungen lagen wir über Budget», sagte Scheitlin.

Auch für das laufende Jahr rechnen die Olma Messen mit positiven Zahlen. 2014 kommt eine weitere Messe hinzu: Zusammen mit der Holzmann Medien Schweiz GmbH veranstalten die Olma Messen Ende Oktober erstmals die «Faszination Holzbau», eine Praxistagung mit Fachausstellung.