Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweizer Polizei Ostschweizer Polizei schafft Drogenschnelltest ab

Nach einem Pilotversuch haben die Ostschweizer Polizeikommandanten entschieden, dass bei Kontrollen nicht mehr ein Drogenschnelltest über die Fahrfähigkeit entscheiden soll. Neu wird ein Polizist allein auf Grund seiner Beobachtung entscheiden, ob der Führerausweis abgenommen wird.

Verkehrskontrolle
Legende: Pupillen-Check statt Drogenschnelltest: Die Ostschweizer Polizei geht neue Wege bei Verkehrskontrollen. Keystone / Symbolbild
  • Das Ostschweizer Polizeikonkordat schafft – wie schon die Kantonspolizei Zürich – den Drogenschnelltest ab.
  • Der Drogenschnelltest sei ungenau und erfasse nicht alle Drogen und Medikamente, sagt Florian Schneider von der Kantonspolizei St. Gallen
  • Statt des Drogenschnelltests wird der Polizist bei einer Kontrolle allein auf Grund seiner Beobachtung entscheiden, ob eine Abnahme des Führerausweises nötig ist.
  • Nach dem Entscheid einer Abnahme muss der Fahrzeuglenker ins Spital zur Blut- und Urinprobe.
  • Nicht betroffen ist der Alkohltest. Diesen wenden die Polizisten weiterhin an.
  • Im kommenden Jahr werden die Polizisten geschult und die neue Methode eingeführt.
  • Die Weiterbildung passiert im Rahmen des Budgets und verursache keine Mehrkosten, sagt Reto Cavelti, Präsident des Ostschweizer Polizeikonkordats.
  • Zum Ostschwiezer Polizeikonkordat gehören die Kantone Schaffhausen, Thurgau, St. Gallen, beide Appenzell, Glarus und Graubünden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christa Wüstner (Saleve2)
    Und das kann ein Polizist entscheiden,bei einer Kontrolle ? ? Ich finde das grob Fahrlässsig. Macht zwar viele glücklich, endlich wieder mehr Wein trinken zu dürfen beim Nachtessen. Und wer das gewöhnt ist, hat sich bei der kurzen Kontrolle im Griff, wenn er nicht total voll ist. Das Gleiche bei Drogenkonsum.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen