Zum Inhalt springen

Ostschweiz «Planungsstillstand bringt Thurgauer Kunstmuseum in Rückstand»

Der Erweiterungsbau des Thurgauer Kunstmuseums sollte eigentlich im nächsten Jahr eröffnet werden. Davon sind die Verantwortlichen aufgrund einer Beschwerde weit entfernt. Das Museum könnte dadurch im interkantonalen Vergleich ins Hintertreffen geraten, warnt der Museumsdirektor.

Eine Kunst-Installation im Thurgauer Kunstmuseum
Legende: Ohne Erweiterung habe das Kunstmuseum keine Chance gegen die Konkurrenz. Keystone

Die jetzigen Räume machten langfristig keinen guten Eindruck, verdeutlicht Markus Landert, Direktor des Kunstmuseums. Die Konkurrenz aus Zürich und Konstanz sei stärker geworden, das Kunstmuseum müsse mitziehen, so Landert.

Die Personen hinter der Beschwerde kritisieren die Planung des Kunstmuseums. Der Architekturauftrag wurde nicht öffentlich ausgeschrieben, so wie es das Gesetz eigentlich verlangt. Das Kantonsparlament stimmte im Dezember einer Kompromisslösung zu, so dass die Planungsarbeiten nicht wiederholt werden müssen. Nun entscheidet das Bundesgericht über die Beschwerde.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.