Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Oldtimer fährt vor Tribüne mit Publikum vorbei.
Legende: Bei schönsten Wetter besuchten 10'000 Besucherinnen und Besucher das Rennen. ZVG/Ruedi Menzi
Inhalt

Reissnägel auf Fahrbahn «Wir haben ein Krisenhandbuch»

In einem Flugblatt wurde dem «Bergsprint Walzenhausen» gedroht. Die Organisatoren brachen das Rennen aber nicht ab.

Vor allem für die Töfffahrer hätte es gefährlich sein können. In einem Flugblatt wurde angedroht «tausende von Reisnägeln» auf der Rennstrecke des Historischen Bergsprint Walzenhausen-Lachen auszustreuen.

Die Organisatoren entschieden sich jedoch – gemeinsam mit der Polizei –, das Rennen nicht abzubrechen. 200 alte Autos und Motorräder fuhren am vergangenen Wochenende die Rennstrecke ab. Dabei geht es nicht darum, möglichst schnell zu sein, sondern um das Vergnügen der Fahrerinnen, Fahrer und des Publikums. 10'000 Menschen haben die Rennen mitverfolgt. Es gab keinen Zwischenfall.

Altes Motorrad fährt um Kurve.
Legende: Für Motorräder wären Reissnägel auf der Strasse besonders gefährlich gewesen. ZVG/Ruedi Menzi

Das OK habe ein Krisenhandbuch, sagt Sprecher Viktor Rohner. «Ich würde jedem Veranstalter empfehlen, so ein Krisenhandbuch zu erstellen.» Es sei in solchen Situationen, in denen es schnell gehen müsse und ein gewisser Schock da sei, immer schwierig richtig zu reagieren.

Durch das Krisenhandbuch sei aber zum Beispiel klar gewesen, welche Personen informiert werden müssen und wer Entscheide fällen muss. Über die Lautsprecher wurde nicht informiert, um niemanden zu beunruhigen. Jedoch wurden die Helfer am Strassenrand informiert und Stellen besser kontrolliert, wo jemand unbemerkt etwas auf die Fahrbahn hätte legen können.

Umweltschutz als Grund

Das Flugblatt öffnete mit der Anrede «Hallo Umweltverschmutzer» als Absender war die politische Bewegung «Operation Libero» angegeben. Das Logo der Operation Libero war ebenfalls auf das Blatt kopiert. Die Operation Libero distanzierte sich jedoch umgehend von der Aktion. Sie wird eine Anzeige gegen Unbekannt einreichen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?