Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Unstimmigkeiten bei den Messwerten auf dem Säntis abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
01:36 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 17.05.2019.
Inhalt

Schneemenge Säntis Ungenaue Daten lassen am Schnee-Rekord zweifeln

«Ausnahmezustand auf dem Säntis», «Auf dem Säntis liegt so viel Schnee wie noch nie im Mai», «ein neuer Rekord» titeln die Zeitungen über die aktuelle Situation auf dem Säntis. Die Rede ist von sieben bis acht Meter hohen Schneemassen.

Aber die Messwerte seien im Moment nicht verlässlich, sagt nun das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz auf Anfrage. «Die Schneemessungen kann man im Moment für keine Interpretationen brauchen», sagt Stephan Bader von MeteoSchweiz.

Die Schneemessungen kann man im Moment für keine Interpretationen brauchen.
Autor: Stephan BaderMeteorologe Meteoschweiz

Es gebe von Tag zu Tag grosse Unstimmigkeiten zwischen der Gesamtschneehöhe und den Neuschneemengen. Die Daten müssten zuerst genau angeschaut und allenfalls sogar korrigiert werden. Bis man sich mit den zuständigen Personen abgesprochen habe, könne es einige Zeit dauern. 

Unterbruch Schwebebahn

Seit Anfang Januar fährt die Säntis Seilbahn nicht mehr, weil eine Lawine einen Masten beschädigt hat. Eine gewisse Zeit war eine Messung auf dem Berg also gar nicht möglich. Deshalb gebe es Lücken in der Schneekurve, teils würden Messwerte tagelang fehlen. Über den Daumen gerechnet, würde die Hälfte der Daten fehlen, so Bader. Normalerweise messe man täglich, dieses Jahr aber nicht und zudem messe man mit dem Feldstecher aus weiter Distanz.

Säntis gilt als schwierige Messstation:

Der Säntis gilt allgemein als schwierige Messstation, wenn es um die Schneemessung geht. Der Säntis sei stark durch Wind beeinflusst und so würde der Wind Schnee an den Säntis blasen. Nun stelle sich die Frage, ob die gemessene Schneemenge die tatsächlich gefallene Schneemenge sei oder es sich auch um importierten Schnee handelt, sagt Klimatologe Stephan Bader.

An anderen Messstationen wurden in diesem Jahr tatsächlich Rekordmengen von Schnee gemessen und es liegt noch viel Schnee in den Bergen. Ob auf dem Säntis aber eine Rekordschneemenge liegt, kann nicht bestätigt werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.