Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mehr Parkplätze für Wanderer im Alpstein
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 19.05.2020.
abspielen. Laufzeit 03:34 Minuten.
Inhalt

Schönes Wetter über Auffahrt Regionen mit Bergseen rechnen mit Ansturm

An Auffahrt lockt sonniges Wetter nach draussen. Bei den Ausflugszielen könnte es eng werden.

Am Sonntag gab es vielerorts einen Vorgeschmack darauf, was an Auffahrt zu erwarten ist. Bei strahlend schönem Wetter zog es viele Ausflügler nach draussen – aufs Fahrrad, an einen See oder in die Berge. Im Alpstein waren die Parkplätze in Wasserauen und Brülisau noch vor der Mittagszeit besetzt. «Die Kantonspolizei war anschliessend damit beschäftigt, Wildparkierer aufzuhalten oder die Leute deswegen zu büssen», sagt Mediensprecher Roland Koster.

Für das Auffahrtswochenende haben die Behörden des Kantons Appenzell Innerrhoden nun reagiert. Die sogenannten Überlaufparkplätze auf den Wiesen in Wasserauen und Brülisau, welche als Massnahme gegen die Coronapandemie im April gesperrt worden waren, sollen nun freigegeben werden, «um den grossen Besucherandrang bewältigen zu können», heisst es in einer Mitteilung der Standeskommission.

Gute Verteilung im Alpstein

Der Andrang habe sich am vergangenen Sonntag auf die Parkplätze konzentriert, sagt der Innerrhoder Landammann Roland Inauen. Im Alpstein selber hätten sich die Besucherinnen und Besucher gut verteilt.

Die Massnahmen, die der Bund empfiehlt, werden eingehalten.
Autor: Roland InauenLandammann Appenzell Innerrhoden

Mit Stichproben sei die Einhaltung der Abstands- und Hygienemassnahmen geprüft worden. In den Berggasthäusern habe man zudem keine Überbelegung feststellen können. «Die Massnahmen, die der Bund empfiehlt, werden eingehalten», sagt Inauen.

Schutzkonzept und Reguliersystem

Auch in der Bündner Gemeinde Flims rechnet man am Donnerstag mit zahlreichen Besucherinnen und Besuchern. Die Gemeinde ist Standort zweier beliebter Ausflugsseen: Dem Cresta- und dem Caumasee. Wegen der Coronapandemie gibt es rund um den Caumasee Einschränkungen. So ist das eingezäunte Badeareal geschlossen und auch die Standseilbahn ist ausser Betrieb.

Das Restaurant am Caumasee ist seit vergangener Woche unter Einhaltung eines Schutzkonzeptes geöffnet. Man werde die Gäste zählen und allenfalls müssten die Leute warten, sagt Adrian Steiger, Gemeindepräsident von Flims: «Die Botschaft ist, dass es schnell voll sein wird und nicht alle damit rechnen können, einen Platz zu bekommen.»

Eine Botschaft, welche auch für Ausflügler gelten könnte, welche an Auffahrt die Ausflugsseen im Kanton Glarus besuchen wollen. Schon vergangene Woche haben die Gemeinden Glarus und Glarus Nord Konzepte präsentiert, mit welchen an schönen Tagen übermässiger Verkehr zum Klöntaler- und am Obersee reguliert werden soll.

Regionaljournal Ostschweiz und Graubünden, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Die Strassen sind wieder voll mit Autos, alle sind unterwegs. Staus und Unfälle, Staus vor den Geschäften, als gäbe es kein Morgen. Seit der Lockerung der Massnahmen zurück zum alltäglichen Konsum, Lärm und Verkehr und guter Luft- nichts gelernt. Unsere Natur hatte nur eine kurze Atempause. Berge, Alpen und Regionen mit Bergseen rechnen mit Ansturm von Wanderer, an schönen Tagen wird es wieder ein übermässiger Verkehr geben. Corona schon fast vergessen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen