Zum Inhalt springen

Header

Audio
Unklare Absenzenregelung
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 11.01.2019.
abspielen. Laufzeit 02:52 Minuten.
Inhalt

Schüler im Klimastreik Absenzenregelung noch unklar

In der Stadt St.Gallen haben am Freitag Schülerinnen und Schüler schon zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen gegen den Klimawandel demonstriert. 350 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Kanton St.Gallen haben sich vor der Kantonsschule am Burggraben versammelt und sind mit einem Demonstrationszug durch die Innenstadt gezogen. Die Demonstration fand während der Schulzeit statt und wird von den Schülerinnen und Schüler Klimastreik genannt. Das stellt die Schulen des Kantons St.Gallen vor ein Problem.

Streikende Schüler in St.Gallen
Legende: SRF

Vorerst akzeptieren die Schulen den Streik noch als entschuldigte Absenz, wenn der Schüler oder die Schülerin schriftlich begründet, warum er für einen besseren Klimaschutz während des Unterrichts streiken will.

Doch das Organisationskomitee hat angekündigt, regelmässig streiken zu wollen. Und weil die Schulen einen Bildungsauftrag zu erfüllen haben, brauche es eine geordnete Regelung im ganzen Kanton, sagt der Rektor der Kantonsschule St.Gallen, Marc König.

Doch diese Regelung ist noch nicht gefunden: Auf Anfrage im Bildungsdepartement will man einen Entscheid am Montag kommunizieren. Es ist kein einfacher Entscheid: Der Bildungsauftrag steht dem politischen Engagement einer jungen Generation gegenüber. Ein Engagement, das man grundsätzlich begrüsst.

Weil aber die Organisatoren des Streiks angekündigt haben, man wolle regelmässig streiken - und das auch während der Schulzeit, weil man dann eine grössere Aufmerksamkeit bekomme - ist das Bildungsdepartement herausgefordert.

SRF 1, Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr; schüp

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Olaf Schulenburg  (freier Schweizer)
    Anstatt mit den Schülern gerade jetz die politische-, soziale- und Selbstkompetenz zu thematisieren denkt man über Sanktionen nach. Wie unglaublich doof ist denn das. Da wird eine einmalige Chance einfach verschenkt. Es zählt halt nur der Lehrplan, das Leben, die Realität, das Hier und Jetzt hat scheinbar keine Relevanz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Willi Schmidheiny  (Willi Schmidheiny)
    Ein dickes Lob für die engagierten Schülerinnen und Schüler. (… und einen stachligen Kaktus für diejenigen, die unentschuldigte Absenzen verteilen.)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen