Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Schule Aadorf Eltern erstatten Anzeige wegen Morddrohungen

Schülerinnen und Schüler in Aadorf haben Drohbriefe erhalten. Nun ermittelt die Polizei.

Legende: Audio Matthias Graf, Kapo Thurgau: «Das ist eine Straftat.» abspielen. Laufzeit 01:15 Minuten.
01:15 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 14.02.2019.

An der Sekundarschule Aadorf wurden mehrfach Schülerinnen und Schüler anonym bedroht. Sie erhielten Briefe mit Drohungen, die «massiv und lebensbedrohend» waren, schreibt die Schulleitung in einer Medienmitteilung. Der Schulleiter, die Eltern und die Schulsozialarbeiterin hätten ab der ersten Drohung das Vorgehen besprochen, heisst es weiter.

Kein Lausbubenstreich

Wer hinter den Drohungen steckt, sei zurzeit noch nicht bekannt, heisst es auf Anfrage bei der Schule. Weitere Fragen wolle man nicht beantworten. Einige Eltern haben nun Anzeige bei der Polizei erstattet. «Wir sprechen hier nicht von einem Lausbubenstreich», sagt Matthias Graf von der Thurgauer Kantonspolizei.

Es liege eine Straftat vor, Menschen werden in Angst und Schrecken versetzt, so Graf. Die Jugendanwaltschaft hat ein Verfahren eingeleitet. Zurzeit werden Personen befragt und verschiedene Spuren ausgewertet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.