Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Walter Gartmann: «Die Kommission erwartet jetzt Entscheide.» abspielen. Laufzeit 05:37 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 11.06.2019.
Inhalt

Spitäler St. Gallen «Nach einem Jahr sollte man wissen, was man will»

Die parlamentarische Kommission Spitalpolitik fordert die Regierung auf, den Zeitplan zu straffen und dem Kantonsrat noch in diesem Jahr eine Vorlage zur künftigen Spitalpolitik vorzulegen. In Zusammenarbeit mit den Ärzten der Region sollen ambulante Angebote entwickelt werden.

Walter Gartmann

Walter Gartmann

Präsident Kommission

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Walter Gartmann ist Parteipräsident der St. Galler SVP. Er präsidiert die parlamentarische Kommission, die im Kanton St. Gallen zur Frage der Spitalstrategie eingesetzt wurde.

SRF News: Wieso drängen sie auf ein schnelles Handeln der Regierung?

Walter Gartmann: Man hört, dass die Spitäler zum Teil nicht mehr gut bedient sind. In Wattwil wurde ein Operationssaal eröffnet und wieder geschlossen und in Grabs kamen Kostenüberschreitungen in Millionenhöhe zum Vorschein. Wir sind der Meinung, dass jetzt schnelle Entscheide wichtig sind.

Hat die Kommission den Eindruck, die Regierung mache nicht genügend schnell vorwärts?

Ja, diesen Eindruck hatten wir immer ein wenig. Deshalb haben wir jetzt selber einen Katalog mit Forderungen aufgestellt. Die Regierung erwartet vom eingesetzen Verwaltungsrat eine gute Arbeit. Auf der anderen Seite gibt es die politischen Aspekte, man kann in den Regionen nicht einfach Spitäler schliessen. Die Kommission ist der Meinung, dass man jetzt nach einem Jahr wissen sollte, was man macht.

Bestätigen sie mit ihren Forderungen den Vorschlag des Verwaltungsrates fünf Spitäler zu schliessen?

Jein. Wir bestätigen den Vorschlag nicht in allen Belangen. Wir können uns Spezialisierungen in den kleineren Spitälern vorstellen. Wir wollen endlich wissen wo man was machen will. Wichtig dabei ist, dass die Qualität stimmt.

Das Gespräch führte Selina Wiederkehr.

Ideen der Kommission

St. Gallen, Wil, Grabs und Uznach sollen weiterbetrieben werden.

Flawil könnte als Spezialklinik ein Aussenstandort des Kantonsspitals werden.

Rorschach könnte als ambulantes Operationszentrum ein Aussenstandort des Kantonsspitals werden.

Wattwil könnte ein Ärztehaus mit Notfallstation werden und zudem ein Suchtzenturm, Akutgeriatrie, Schmerzklinik oder Psychiatrie beherbergen.

Walenstadt könnte ein orthopädisches Zentrum in der Nähe der Skigebiete werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?