Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wurst, Bier, Büezer, Metzger - die DV der SVP
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 10.01.2019.
abspielen. Laufzeit 02:10 Minuten.
Inhalt

St.Galler Ständeratswahl SVP schickt Jungpolitiker Mike Egger ins Rennen

Der 26-jährige Kantonsrat Mike Egger soll für die St.Galler SVP den vakanten FDP-Ständratssitz von Karin Keller Sutter erobern.

Die Delegiertenversammlung stand - mit einer Ausnahme - voll und ganz hinter dem Rheintaler Neo-Nationalrat. Mit Applaus wurde er am Mittwochabend in Sevelen (SG) als offizieller Ständeratskandidat der Partei erkoren.

Audio
SVP-Parteipräsident Gartmann: So geht unser Sturm aufs Stöckli.
02:22 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 10.01.2019.
abspielen. Laufzeit 02:22 Minuten.

SVP greift FDP-Sitz an

Die SVP pocht mit dieser Kandidatur auf einen der beiden Ständeratssitze. Sie greift damit frontal die FDP an, welche den Sitz bisher hatte. Ihre Ständerätin, Karin Keller Sutter, wurde im Dezember in den Bundesrat gewählt, deshalb werden Ersatzwahlen am 10. März nötig.

Bekanntheit steigern

Querelen innerhalb der SVP – es ging im Vorfeld auch um eine mögliche Kandidatur des St.Galler SVP-Regierungsrats Stefan Kölliker – wurden an der Versammlung nur am Rande diskutiert. Einhellig war die Partei der Meinung, dass der junge Rheintaler Kantons- und Nationalrat ins Rennen geschickt wird.

Dies nicht zuletzt mit der Absicht, dem Neo-Nationalrat Bekanntheit zu verschaffen, damit er im Herbst die Wiederwahl schafft. Egger rutscht für den Ende 2018 zurückgetretenen Nationalrat Toni Brunner nach.

Audio
«Als junger Handwerker bin ich ein Gegenpol zu den anderen Kandidaten»
04:00 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 10.01.2019.
abspielen. Laufzeit 04:00 Minuten.

Egger - der Fleischfachmann

Mike Egger absolvierte eine Lehre als Fleischfachmann, welche er 2011 abschloss. Seit 2014 ist er für einen Fleischverarbeiter tätig und seit 2016 im Vorstand des Fleischfachverbandes St. Gallen-Liechtenstein. Von 2012 bis 2016 war Mike Egger Präsident der Jungen SVP St. Gallen.

Bei den Wahlen 2012 wurde er in den Kantonsrat St. Gallen gewählt, dem er heute noch angehört. Bei den letzten Nationalratswahlen kandidierte Mike Egger auf der Liste der SVP und verpasste die Wahl. Weil aber Toni Brunner per Ende 2018 zurücktrat, rückt Mike Egger nach. Er wird voraussichtlich in diesem März als Nationalrat vereidigt.

Kandidat der Jungen

Mike Egger will im Ständerat für die Jungen eintreten, die seiner Ansicht nach untervertreten sind. Schwerpunkte will er für eine freie und unabhängige Schweiz setzen, für gesunde und nachhaltige Staatsfinanzen und eine strikte Asyl- und Migrationspolitik.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Charles Morgenthaler  (ChM)
    Ein politisch unerfahrener Fleischfachmann für den Ständerat, so,so, ist das alles was die St. Galler SVP zu bieten hat? Vielleicht werden künftig im Ständerat heilige Kühe geschlachtet.
  • Kommentar von Samuel Müller  (Samuel Müller)
    Hört mal auf mit diesen jungen unerfahrenen Politikern.
  • Kommentar von Enrik Hippmann  (Hennie)
    Naja. Eine mässig kluge Auslegeordnung. RR Marc Mächler ist in der FDP und steht definitiv nicht als SR zur Verfügung. Herr Frei meint natürlich RR Beni Würth von der CVP.