Zum Inhalt springen

Stadtparlament St. Gallen Ja zu Millionen für neue Busflotte

  • Die Verkehrsbetriebe St. Gallen ersetzen ab 2020 die alten Busse.
  • 11 Doppelgelenktrolleybusse und sechs Gelenktrolleybusse mit Batteriepaketen werden angeschafft.
  • Die neuen Busse inklusive Fahrleitungsbau kosten 37,5 Millionen Franken.
  • Das Stadtparlament hat am Dienstagabend deutlich Ja gesagt zum Millionen-Kredit.

Ab dem Fahrplanwechsel 2020 starten die Verkehrsbetriebe St. Gallen (VBSG) die Gesamterneuerung des zum Teil in die Jahre gekommenen Fahrzeugparks. Die Flottenstrategie sieht vor, im Rahmen der Erneuerung, auf umweltschonende, elektrische Antriebsformen umzusteigen.

Insgesamt werden 17 neue Batterietrolleybusse angeschafft. Kostenpunkt inklusive Fahrleitungsbau: 37,5 Millionen Franken. Das St. Galler Stadtparlament hat sich am Dienstagabend mit dem Verpflichtungskredit befasst. Kritik gab es einzig von der SVP und der FDP: Die beiden Parteien erklärten, die Vorlage sei zu wenig transparent. Am Ende stimmte das Parlament dem Kredit deutlich zu - mit 58 Ja-Stimmen, bei einer Nein-Stimme und drei Enthaltungen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Olaf Schulenburg (freier Schweizer)
    Das die SVP und FDP die laute Stimme erheben ist klar, müssen sie auch. Man erinnere sich: Vor der letzten Anschaffung war es besonders die SVP die keine Elektobusse wollte sondern voll auf Diesel setzte. Heute wissen wir wir Chrottä - falsch diese Strategie war. Also besser heute den Mund voll nehmen, kritisieren und ja nicht mehr daran erinnern, wie falsch sie damals lagen. Es stünde ihnen an, einmal hin zustehen und zu sagen: Ja, wir SVP sind Euch Anderen dankbar, ihr hattet recht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen