Streit um Höhenweg in Speicher gelöst

Eine geplante Sichtschutzmauer eines Grundeigentümers hat die Gemüter erhitzt. Der Grund: Die Mauer hätte die Aussicht auf dem Höhenweg versperrt. Nun konnte der Streit gelöst werden. Die Aussicht bleibt erhalten, der Grundbesitzer muss Kompromisse eingehen.

Panoramabild. Im Vordergrund die Kirche von Speicher. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Höhenweg in der Gemeinde Speicher erhält künftig eine Aussichtsplattform. Keystone

Der Gemeinderat von Speicher hat mit dem Grundeigentümer vereinbart, dass die geplante Sichtschutzmauer nicht gebaut werden darf.

Zudem muss eine Garage, welche die Aussicht versperrt, abgerissen werden. Im Gegenzug darf der Hausbesitzer eine Hecke pflanzen. Ausserdem wird die geplante Aussichtsplattform grösser, als ursprünglich vorgesehen.

Eine gute Lösung für alle

Nach langem Hin und Her hat der Gemeinderat den Gestaltungsplan verabschiedet, wie es in einer Mitteilung heisst. Man sei überzeugt, dass nun eine ausgewogene Lösung gefunden sei.