Zum Inhalt springen
Inhalt

Thurgauer Energiestrategie Netz gemeinsam betreiben

Ursprünglich wollte das Elektrizitätswerk Thurgau mit beiden Werken des Kantons Schaffhausen zusammenarbeiten. Doch von Seiten der Stadtwerke gab es einen Korb. Mit dem Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen scheint eine Zusammenarbeit aber greifbar.

Gemeinsamer Betrieb

Die beiden Werke haben eine Analyse gemacht. Die Vorteile überwiegen. Unter anderem sollen Planung, Steuerung und Unterhalt gemeinsam gemacht werden, wie Jolanda Eichenberger, die Chefin der EKT auf Anfrage sagt. Vermögen sollen keine zusammengelegt werden.

Nun gehe es darum, die Details auszuarbeiten: «Dazu gehören rechtliche, steuerliche Prüfungen und es geht bis zu den Personen hinunter.» Spätestens Anfang des nächsten Jahres soll ein Plan vorliegen. Dieser müsse dann noch von den Entscheidungsgremien, sprich dem Regierungsrat, abgesegnet werden. Gibt es grünes Licht, könnte die Zusammenarbeit schon nächstes Jahr beginnen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.