Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Wir Mineure sind auf den Schutz der heiligen Barbara angewiesen.»
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 04.12.2019.
abspielen. Laufzeit 03:47 Minuten.
Inhalt

Tunnelanstich Wattwil Trotz höchster Ingenieurskunst braucht es die Barbara

Im Toggenburg wurde eine Tunnelbaustelle eingeweiht. Zentrale Figur nebst Feuerwerk und Regierung: die heilige Barbara.

«Die heilige Barbara war keine brillante Ingenieurin, Bauleiterin oder Politikerin», sagt Pfarrer Andreas Schönenberger bei der Segnung der Barbara-Statue. «Die Legende besagt, dass sie zum Christentum konvertiert war und vor dem Zorn ihres Vaters in den Felsen Schutz fand.» Und weil die Felsen der heiligen Barbara Schutz boten, steht sie bis heute als Schutzpatronin für jene, die im Fels und unter Tage arbeiten.

Umfahrung Wattwil

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Dreihundert Meter lang soll der Lochweidli Tunnel bei Wattwil dereinst werden. Er ist das letzte Stück einer durchgehenden Umfahrungsstrasse von Wil bis Ebnat-Kappel. Im Herbst 2022 soll die Umfahrungsstrasse Wattwil fertig sein. Der Kanton hat dafür 123 Millionen Franken investiert. Die Gemeinde Wattwil erhofft sich, dass der Durchgangsverkehr um die Hälfte zurückgeht.

Nicht nur Folklore

Solche Zeremonien, die Segnung der Barbara-Statue und die Feier des Barbara-Tags am 4. Dezember, seien nicht einfach Folklore, erklärt Baustellenchef Walter Kunz: «Wir Mineure sind auf den Schutz der heiligen Barbara angewiesen.» Bei aller Ingenieurskunst und der heutigen Technik sei die Arbeit im Tunnel noch immer sehr gefährlich und häufig unberechenbar.

TUnnel EIngang
Legende: SRF

Die Statue der heiligen Barbara wird in einem Schrein neben dem Stolleneingang aufgestellt. «Manchmal, wenn ich am Morgen zur Arbeit gehe, grüsse ich sie», so Kunz.

Eine überraschende Ehre

Der Lochweidli Stollen hat eine Tunnelpatin, was in der Schweiz nicht ganz so weitverbreitet ist. «Als mich mein Chef fragte, ob ich Tunnelpatin werden wolle, war ich überrascht und sehr geehrt», sagt Claudia Zingerli, die beim kantonalen Bauamt arbeitet. Als Tunnelpatin repräsentiert sie die irdische Barbara. Ihre Aufgabe ist, für die Mineure da zu sein und die Baustelle zu begleiten.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?