Zum Inhalt springen

Header

Audio
Olma-Direktor: «Eine Velängerung des Verbots wäre besser gewesen»
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 05.03.2020.
abspielen. Laufzeit 01:10 Minuten.
Inhalt

Verbot wegen Coronavirus Olma-Direktor im Clinch zwischen Ausstellern und Versicherung

Findet die Immo-Messe ab dem 20. März in St. Gallen statt oder nicht? Diese Frage kann Olma-Direktor Nicolo Paganini zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantworten. Weil die Versicherung erst zahlt, wenn das Veranstaltungsverbot verlängert wird, hätte er sich bereits jetzt eine klarere Haltung des Bundesrats gewünscht.

Dieser hat am Dienstagabend die Massnahmen gegen den Coronavirus verschärft. Veranstaltungen ab 1000 Personen bleiben verboten, für Events mit 150 bis 1000 Leuten sollen neu die Kantone das Risiko überprüfen.

Olma-Messen haben eine Versicherung

Die Beschränkung der Besucherzahlen stellt mehrere Veranstalter von Grossanlässen vor Herausforderungen. Die Olma-Messen in St. Gallen mussten beispielsweise schon mehrere Anlässe absagen. Noch offen, ob ab dem 20. März die Immo-Messe durchgeführt werden kann. Ihm seien im Moment noch die Hände gebunden – auch aus finanziellen Gründen, sagt Olma-Direktor Nicolo Paganini. «Es ist eine schwierige Situation. Die Aussteller machen Druck, weil viele das Gefühl haben, dass das Veranstaltungsverbot verlängert wird. Auf der anderen Seite haben wir die Epidemieversicherung.»

Und die Versicherung stelle sich auf den Standpunkt, dass die Messe nur abgesagt werden könne, wenn sie verboten ist. Erfolge dies vorher, handle es sich um eine freiwillige Absage. Heisst: Es besteht keine Versicherungsdeckung und es gibt kein Geld.

Konkreteres Vorgehen gewünscht

Deshalb hätte sich Nicolo Paganini gerne ein konkreteres Vorgehen vom Bundesrat gewünscht. «Wenn man hört, dass die Lage ernst ist und immer ernster wird, muss man davon ausgehen, dass das Veranstaltungsverbot verlängert wird.» Für die Planungssicherheit wäre laut Paganini besser gewesen, wenn der Bundesrat bereits jetzt das Verbot verlängert hätte.

Regionaljournal Ostschweiz, 12:03 Uhr; kobp

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.