Zum Inhalt springen

Header

Audio
SUP - für den Mensch Erholung, für Wasservögel Stress
Aus Regionaljournal Graubünden vom 29.06.2020.
abspielen. Laufzeit 08:47 Minuten.
Inhalt

Wassersportler und Wasservögel Mehr Rücksicht von Stand Up Paddlern gefordert

Stand Up Paddeln gilt als ruhige Sportart. Trotzdem werden Wasservögel gestört. Eine Broschüre soll Abhilfe schaffen.

Immer mehr Menschen stehen aufrecht auf einem Brett und paddeln übers Wasser. Das sogenannte Stand Up Paddeln ist im Trend. Insbesondere Flachwasserzonen werden so von Wassersportlern bevölkert. Das kann Wasservögel empfindlich stören. Sport- und Naturschutzkreise und kantonale Behörden ziehen nun die Reissleine.

Schilfzonen am Ufer sollten von Stand Up Paddlern gemieden werden, um Wasservögel nicht zu stressen.
Legende: Schilfzonen am Ufer sollten von Stand Up Paddlern gemieden werden, um Wasservögel nicht zu stressen. SRF/Sascha Zürcher

Eine neue Broschüre wirbt für mehr Rücksicht: Stand Up Paddler sollten sich bewusst werden, dass Wasservögel und andere Wildtiere gestresst werden. Dadurch werden wichtige Lebensräume und vor allem Brut- und Rastgebiete gefährdet. Wasservögel können bereits auf einen einzelnen Paddelnden in 1000 Metern Abstand mit Flucht reagieren.

Stand Up Paddler in Arbon werden instruiert, nur dort auf dem See zu paddeln, wo wenig Störpotenzial vorhanden ist.
Legende: Tiere dürfen nie direkt angepaddelt werden, sagen die SUP-Vermieter Michaela und Beat Hausammann. SRF/Sascha Zürcher

Michaela Hausammann führt zusammen mit ihrem Mann Beat die Kanuschule Bodensee in Arbon, welche auch Stand Up Paddle Boards vermietet: «Es ist wichtig, dass sich die Wassersportler an Regeln halten und nicht direkt auf Schwäne oder Enten zusteuern.» Die meisten Wassersportler zeigten sich einsichtig, wenn sie aufgefordert werden auf Wasservögel und Wildtiere auf dem Bodensee Rücksicht zu nehmen, sagt Hausammann.

Ganze Schwärme von Wasservögeln können von Stand Up Paddlern aufgescheucht werden.
Legende: bodensee-ornis.de

Sensible Gebiete meiden

Auch Dominik Thiel, Leiter des Amtes für Natur, Jagd und Fischerei im Kanton St. Gallen fordert mehr Rücksicht von Stand Up Paddlern: «Sensible Gebiete wie Schilfgürtel und Naturschutzgebiete sollten gemieden werden, damit keine Wasservögel aufgescheucht werden.»

Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen