Zum Inhalt springen

Header

Audio
Peter Roths Weihnachtsoratorium
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 28.11.2019.
abspielen. Laufzeit 05:19 Minuten.
Inhalt

Weihnachtsmusik Premiere von Peter Roths Weihnachtsoratorium

Der Toggenburger Musiker und Mitinitiant des Klanghauses präsentiert nach seinem «Requiem» sein zweites Alterswerk.

35 Jahre nach seiner «Toggenburger Messe» hat Peter Roth ein Weihnachtsoratorium geschaffen. Inspiriert wurde der Komponist und Chorleiter dabei vom Weihnachtszyklus «Christ ist geboren», den der Wattwiler Maler Willy Fries während des Zweiten Weltkriegs geschaffen hatte.

Wenn ich erwache höre ich Musik, und zwar höre ich die fertige Komposition
Autor: Peter RothKomponist

Das Thema Gewalt und Tod verband sich im Werk von Willy Fries mit der Passionsgeschichte. Es wurde zu einem Protest des Malers gegen das, was Menschen sich antun. Die Weihnachtsbotschaft kontrastiert auf verstörende Weise mit Bildern von Schlachtfeldern, Kindermord und Flucht.

Zur Person

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Peter Roth wurde 1944 in St. Gallen geboren.

Heute wohnt er im Toggenburg.

Er ist freischaffender Musiker, Komponist, Chor- und Kursleiter.

Zu Musik sagt Roth: «Klang macht sinnlich erfahrbar, dass wir schwingende Wesen in einem schwingenden Universum sind.»

Bereit, sich diesem Gegensatz zu stellen

Nach 50 Jahren als Komponist und Kirchenmusiker fühle er sich bereit, sich diesem Gegensatz zu stellen, sagt Peter Roth. Wenn er erwache höre er Musik und zwar die fertige Komposition. Sein Oratorium sei gedacht als ein Beitrag für eine Welt, in der sich Bewusstheit, Solidarität und Kreativität zu einer lebenswerten Zukunft für kommende Generationen verbinden.

Das Weihnachtsoratorium wird am 7. Dezember in der Pfarrkirche Gonten uraufgeführt. Danach ist es in St. Gallen, Teufen und Alt St. Johann zu hören.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.