Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gelockerte Finma-Regeln für Kleinstbanken
Aus HeuteMorgen vom 24.04.2020.
abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Inhalt

Weniger aufwändige Bilanzen Lockerere Finma-Regeln freuen Kleinstbanken

Kleinstbanken sind zufrieden mit den neuen Finma-Vorschriften, so auch die kleinste Bank des Landes im Appenzell.

Speicher ist eine Gemeinde im Appenzeller Mittelland mit 4400 Einwohnern. Die Ersparniskasse Speicher ist die Hausbank, vor 200 Jahren gegründet und mit einer Bilanzsumme von 76 Millionen Franken die kleinste Bank der Schweiz.

Würde man die internationalen Bankenvorschriften wortwörtlich umsetzen, bekäme die Ersparniskasse ernsthafte Probleme. Für den Betrieb einer Bank bräuchte es zum Beispiel ein Eigenkapital von mindestens 10 Millionen Franken, die Speicherer haben aber nur 9 Millionen in der Kasse. Auch müsste die Bank in der Bilanz aufwendige Kennzahlen zum Risikomanagement ausweisen.

Entlastung für Banken

Nun kommt die Schweizer Finanzmarktaufsicht (Finma) den gut kapitalisierten Kleinstbanken mit einer Entlastung bei den Vorschriften entgegen. Der Speicherer Bankchef Daniel Müller ist erleichtert. Es sei «eine Statistik weniger, zwei, drei andere Statistiken nicht mehr ganz so kompliziert auszufüllen», zählt er auf.

Das sieht man am Geschäftsbericht, der jetzt schlanker daherkommt.
Autor: Daniel MüllerErsparniskasse Speicher

Dazu kämen Erleichterungen beim aufsichtsrechtlichen Bereich und in Sachen Offenlegungspflichten. «Das sieht man am Geschäftsbericht, der jetzt schlanker daherkommt.»

Dieses Kleinbanken-Regime hat die Finma während eineinhalb Jahren als Pilotprojekt getestet, seit Anfang Jahr wird es nun umgesetzt. Von den rund 200 Schweizer Kleinstbanken nehmen 64 an diesem Kleinbanken-Regime teil.

Sinnvoll für «problemlose Banken»

Wirtschaftsprofessor Manuel Ammann, Direktor des Schweizerischen Bankeninstituts an der Universität St. Gallen, begrüsst diese administrativen Entlastungen der Finma ebenfalls. «Ich denke, dieses Kleinbanken-Regime ist eine sehr sinnvolle Massnahme, um kleine Institute, welche aber gleichzeitig problemlos sind, was die Eigenmittelausstattung und die Liquiditätssituation betrifft, zu entlasten.»

Ich denke, dieses Kleinbanken-Regime ist eine sehr sinnvolle Massnahme.
Autor: Manuel AmmannWirtschaftsprofessor Universität St. Gallen

Diese Entlastung will die Finma in rund drei Jahren mit einer Wirkungsanalyse überprüfen.

Heute Morgen, 24. April 2020, 6:00 Uhr

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.