Zum Inhalt springen

Header

Ein Hund an einem Strand unter einem Sonnenschirm
Legende: Seit Hunde einen Chip haben, werden sie weniger häufig ausgesetzt. Keystone
Inhalt

Ostschweiz Weniger ausgesetzte Haustiere

Die Ferien sind die Zeit der ausgesetzten Tiere - zumindest war das früher so. Die Situation hat sich stark verbessert. Sehr bewährt hat sich die Chip-Pflicht bei Hunden.

Auf Anfrage des «Regionaljournal Ostschweiz» bestätigen verschiedene Tierheime in der Region, dass die Zahl der ausgesetzten Tiere stark abgenommen hat. Sie betreuen immer noch gefundene Tiere, meist gehören diese aber jemandem und es dauert einfach ein paar Tage, bis die Besitzer ausfindig gemacht werden können.

Audio
Weniger ausgesetzte Tiere (29.04.2013)
01:03 min
abspielen. Laufzeit 01:03 Minuten.

Dass weniger Tiere ausgesetzt werden, liegt vor allem an der Chip-Pflicht für Hunde. Auf dem implantierten Chip sind Name und andere Angaben der Besitzer gespeichert. Dies zwingt die Besitzer während den Ferien eine Unterkunft für ihre Haustiere zu finden.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen