Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die Trockenheit hat bereits Folgen abspielen. Laufzeit 02:52 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 25.07.2019.
Inhalt

Zunehmend trocken Das Wasser wird teilweise knapp

Im Kanton Thurgau versiegen mit dem heissen Sommer die ersten Quellen. Betroffen sind vor allem die Gemeinden am westlichen Seerücken Mammern, Eschenz, Hüttwilen, Herdern und Homburg. «Trinkwasser hat es noch genug. Aber die Einwohner sind aufgefordert, Wasser zu sparen», sagt Ingrid von Känel, Präsidentin der Wasserversorgung Seerücken West.

Den Rasen zu tränken, das geht unter den jetzigen Umständen nicht mehr.
Autor: Ingrid von KänelPräsidentin Wasserversorgung Seerücken West

Das Problem ist, dass die Quellen am Seerücken stark auf Niederschläge angewiesen sind. Vom Hitzesommer 2018 konnten sie sich wegen dem niederschlagsarmen Winter nicht erholen. Deshalb versiegen sie nun.

Auch im Thurtal geht der Grundwasserspiegel zurück, dennoch sei die Situation stabil. Es sei nach wie vor genügend Wasser da, um die Trinkwasserversorgung zu sichern, heisst es beim Thurgauer Amt für Umwelt. Halte die Hitzeperiode aber noch längere Zeit an, werde ein Wasserentnahmeverbot für Fliessgewässer zu diskutieren sein.

Bündner Alpen kaum betroffen

Im Hitzesommer 2018 waren vor allem auch die Alpen in den Bergen stark betroffen. Hier musste Wasser zum Teil weit hinauf transportiert, zum Teil auch mit dem Helikopter auf die Alpen geflogen werden.

«Dieses Jahr ist die Situation ganz anders», sagt Töni Gujan vom bündnerischen Landwirtschaftszentrum Plantahof. Einerseits sei die Schneeschmelze nach dem Winter gross gewesen, andererseits habe es auf den Alpen in den letzten Wochen immer wieder geregnet. Damit halte sich die Trockenheit auf den Alpen in Grenzen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.