Zum Inhalt springen

Header

Alex Frei - der neue Sportdirektor des FC Luzern.
Legende: Der erste Auftritt von Alex Frei als neuer FCL-Sportdirektor. Keystone
Inhalt

Zentralschweiz Der erste Tag als FCL-Sportdirektor

Alex Frei hat kurz nach seinem Amtsantritt als Sportdirektor klar gemacht: Der FC Luzern muss in der obersten Liga bleiben. Ein Ziel für die Zukunft müsse sein, junge Spieler in die Mannschaft zu integrieren.

Alex Frei hat am Montag als Sportdirektor einen FC Luzern übernommen, der turbulente Wochen hinter sich hat. Der sportliche Erfolg hat gefehlt. Seit einer Woche steht mit Carlos Bernegger ein neuer Trainer an der Seitenlinie. Hinzu kommt der Druck von Seiten der Investoren. «Mit Mäzenen konnte ich bisher sehr gut umgehen. Viele haben meist nur Ja-Sager an ihrer Seite. Da kann es nicht schaden, wenn einer eine andere Meinung vertritt», erklärte Alex Frei. 

Der neue Sportdirektor verlangt, dass in Zukunft alle an einem Strang ziehen. Die Mannschaft, der Verein und die Investoren. Wie und mit wem er die neue Saison des FC Luzern plant, wollte Frei nicht näher erläutern. Vorrang habe im Moment, dass der FCL den Ligaerhalt schaffe, sagte er.  

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen