Zum Inhalt springen

Fehlender Regen «Der Stand vom Grundwasser ist zur Zeit unter dem Schnitt»

Ein trockener Winter und wenig Regen im sonst nassen Frühjahr machen sich bemerkbar: In der Region sind die Pegelstände des Grundwassers teils unterdurchschnittlich tief. Grund zur Sorge besteht aber noch nicht.

Der Blick von einer grünen Wiese über einen See in die Berge.
Legende: Die Wanderer freut's: Das Wetter war dieses Frühjahr ausserordentlich trocken. Keystone

Das trockene Wetter macht sich nicht nur durch die steigende Gefahr von Waldbränden bemerkbar, auch unter dem Boden zeigt sich: Das Wasser fehlt, der Pegel des Grundwassers ist tief. In der Zentralschweiz bestätigt sich das vor allem im Kanton Luzern: «Idealerweise ist der Grundwasserspeicher im Frühjahr gefüllt, damit wir mit einem guten Vorrat in den Sommer starten können. Im Moment ist der Pegel aber unterdurchschnittlich», sagt Hansruedi Arnet vom Amt für Umwelt.

Schmelzwasser entschärft die Lage

In anderen Kantonen hat sich die Situation im Vergleich zum Jahresbeginn entschärft. So waren die Grundwasserstände in Obwalden oder Zug vor allem im Januar sehr niedrig. Mit dem Schmelzwasser der Berge hat sich der Speicher unterdessen wieder gefüllt.

Wir fördern die Vernetzung der Wasserversorgungen. So fliesst das Wasser auch in Ausnahmezuständen.
Autor: Andri MollSchwyzer Amt für Umweltschutz

So auch im Kanton Schwyz. Dort misst man seit 2008 den Pegel des Grundwassers. Schon in dieser kurzen Zeit zeigt sich: Tiefe Grundwasserstände häufen sich. Für wirklich prekäre Zeiten fördert man im Kanton Schwyz deshalb den Zusammenschluss von Wasser aus Quellen und aus dem Grund, sagt Andri Moll vom Amt für Umweltschutz: «Wir fördern die Vernetzung der Wasserversorgungen. So fliesst das Wasser auch in Ausnahmezuständen.»

Klimaerwärmung bedeutet sinkende Grundwasserpegel

Mit solchen Zusammenschlüssen wappnet man sich nicht zuletzt auch für klimatische Veränderungen. Durch die Erwärmung des Klimas rechnen Forscher nämlich damit, dass es künftig generell weniger regnet und damit auch der Pegel des Grundwassers sinkt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.