Mehr Umsatz und Gewinn Die Luzerner Schurter-Gruppe legt 2016 leicht zu

Die in der Elektronikindustrie tätige Schurter Gruppe hat im vergangenen Geschäftsjahr sowohl den Umsatz wie den Gewinn erhöhen können. Vor allem die Division Eingabesysteme hat die Verkäufe deutlich steigern können.

Gebäude mit Schriftzug Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Hauptsitz der Schurter Gruppe in der Stadt Luzern. SRF

Schurter habe mit den negativen Auswirkungen des starken Frankens auch 2016 noch zu kämpfen gehabt, teilte das Familienunternehmen am Donnerstag mit. Doch dank frühzeitig eingeleiteter Massnahmen sei die Talsohle jetzt erreicht. Nach einem Rückgang im Vorjahr erhöhte sich im vergangenen Jahr der Umsatz um 3,5 Prozent auf 198,2 Millionen Franken. Mit 8,3 Millionen Franken fiel auch der Gewinn nach Steuern höher aus (2015: 8 Millionen Franken).

Die Schurter Gruppe umfasst 22 Tochtergesellschaften, die Elektro- und Elektronikkomponenten herstellen. Im Zentrum stehen die sichere Stromzuführung und die einfache Bedienung von Geräten. Der Betrieb beschäftigt weltweit rund 1600 Mitarbeiter.