Zum Inhalt springen

Header

Audio
Marco Thomann: «In meiner Brust schlagen zwei Herzen»
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 19.02.2020.
abspielen. Laufzeit 04:41 Minuten.
Inhalt

Die Maskenmanufaktur «Für verrückte Designs ist die 3D-Technik schon noch läss»

Mit seiner Maskenmanufaktur geht Marco Thomann bei der Herstellung neue Wege: Bei ihm werden die Modelle ausgedruckt.

In einem Grend, einer Maske der Guggenmusig oder Fasnachtsgruppe, steckt viel Liebe – und viel Arbeit. Marco Thomann geht mit der Maskenmanufaktur, die er zusammen mit seinem Geschäftspartner Jan Widmer betreibt, einen neuen Weg: Er arbeitet mit einem 3D-Drucker.

Maske der Comicfigur Harley Quinn
Legende: Aussehen wie die Comic-Figur Harley Quinn? Kein Problem, der 3D-Drucker erfüllt alle Wünsche. ZVG/Marco Thomann

«Die Vorstellunge, dass die Maske fixfertig aus dem Drucker kommt und man sie gleich anziehen kann, ist jedoch falsch», sagt Marco Thomann. «Auch in unseren Masken steckt noch viel Handarbeit.» Schleifen, Haare ankleben, bemalen – all diese Arbeitsschritte braucht es trotz 3D-Drucker.

Der 3D-Drucker bei der Arbeit.
Legende: Der 3D-Drucker bei der Arbeit. Schicht um Schicht entsteht die Maske. Designt wird sie vorher am Computer. ZVG/Marco Thomann

Marco Thomann und Jan Widmer setzen seit zwei Jahren auf 3D-Drucker. «Die Modelle entstehen am Computer. Das hat den grossen Vorteil, dass Änderungen – am Aussehen aber auch etwa der Grösse – einfach vorgenommen werden können», sagt Thomann.

Eine rohe, noch unbemalte Vogelmaske gleich nach dem Ausdruck.
Legende: Der 3D-Drucker kann fast jeden Wunsch erfüllen. Dieser Vogel ist fertig ausgedruckt, aber noch lange nicht fertig. ZVG/Marco Thomann

Die Masken aus dem Drucker haben ihren Preis: Ein Einzelstück kostet rund 1'000 Franken. Wenn eine ganze Guggenmusig Grende bestellt, und diese dann ab einer ausgedruckten Vorlage selber giesst, schlägt das mit rund 300 Franken pro Maske zu Buche.

Eine fertige Vogelmaske mit rot-gelben Federn.
Legende: Voilà, fertig! Bemalt und mit Federn geschmückt ist die Maske bereit für die Fasnacht. ZVG/Marco Thomann

Marco Thomann ist selber ein angefressener Fasnächtler. Seit vielen Jahren ist er Mitglied bei der Luzerner Fasnachtsgruppe Nostradamus. Er hat seine eigene Maske ohne 3D-Drucker hergestellt.

Porträt von Marco Thomann
Legende: Marco Thomann (links, ohne Maske) in seinem Atelier in Emmen. SRF/Markus Föhn

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr; zezm

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen