Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Emmen: Neue Jets dürfen nicht mehr Lärm machen

Der Luzerner Stadtrat will von der Schweizer Armee klare Zusagen, wenn diese Emmen weiter als Militärflugplatz nutzen will. Sollten die neuen Jets deutlich mehr Lärm verursachen als heute, müsse ihre Zahl reduziert werden.

Zwei Jets auf dem Flugplatz in Emmen.
Legende: Machen die neuen Jets in Emmen mehr Lärm, muss die Zahl der Flüge kleiner werden: Das verlangt der Luzerner Stadtrat. Keystone

Sie sei einverstanden, dass am Flugplatz Emmen als Militärflugplatz mit geregelten Betriebszeiten festgehalten werde, teilte die Stadtregierung am Montag mit. Die Armee schlägt vor, den Militärflugplatz beizubehalten und denjenigen in Sitten zu schliessen.

Damit steige der Druck auf Emmen, mehr Flugbewegungen zu übernehmen, schreibt der Luzerner Stadtrat. Er geht zudem davon aus, dass die neue Gripen-Jets in Emmen stationiert werden könnten.

Diese seien deutlich lauter als die Tiger-Jets. Sollte in Emmen in Zukunft vermehrt ein Flugzeugtyp zum Einsatz gelangen, der deutlich mehr Lärm verursache als die heutigen Jets, so sei dafür die Zahl der Flugbewegungen markant zu reduzieren, fordert der Stadtrat.

Wie die Gemeinde Emmen oder der lokale Schutzverband, kritisiert auch die Stadt Luzern die Vernehmlassungsunterlagen der Armee. Diese liessen alle betrieblichen Fragen offen, so dass eine fundierte Stellungnahme nicht möglich sei.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Hug, Luzern
    Unter dem Emmer Fluglärm müssen Patienten und Personal des nahen Kantonsspital besonders leiden. Schon deswegen NEIN zum Gripen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andreas Weber, Emmenbrücke
      Das der Spital besonders unter dem Fluglärm "leidet" glaube ich kaum. Die Stadt Luzern und besonders das Spital werden weiträumig umflogen (wird bei den Briefings und am Funk darauf hingewiesen und es wird immer eingehalten). Für die Kantonsschule und die Häuser in der Pistenachse habe ich es selbst für mich als Fliegerfan Verständnis dafür (wobei die ja eigentlich selber Schuld sind genau dort zu bauen). Übrigens in Sion ist das Spital noch viel näher als in Emmen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen