Zum Inhalt springen
Inhalt

Heim für Betreuung und Pflege Das Elisabethenheim in der Stadt Luzern wird neu gebaut

Das Elisabethenheim Luzern, das von der Spitalschwestern-Gemeinschaft Luzern betrieben wird, errichtet in der Stadt Luzern ein neues Wohnheim für Menschen mit Betreuungs- und Pflegebedarf.

Das heutige Elisabethenheim im Oberhochbühl gibt es seit fast 75 Jahren. Die Zimmer sind klein, veraltet und genügen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Deshalb hat der Verwaltungsrat entschieden, ein neues Haus an einem neuen Ort zu bauen. «Der jetzige Standort ist zu klein, um das gewünschte Volumen von 84 Betten zu realisieren», sagt Projektleiter Felix Lienert.

Neubau im Bruchmattquartier

Darum habe sich der Verwaltungsrat nach einem Grundstück umgesehen. Fündig geworden ist er ganz in der Nähe, beim Seminarhaus Bruchmatt. Die Elisabethenheim AG konnte im Frühjahr 2016 das Grundstück oberhalb des Bruchquartieres von der Schwesterngemeinschaft «Helferinnen Schweiz» kaufen.

Das neue Grundstück ist verkehrsmässig viel besser erschlossen.
Autor: Bruno WermelingerVerwaltungsratspräsident Elisabethenheim Luzern AG

Das grosse Grundstück mit Park bietet viele Vorteile, sagt Verwaltungsratspräsident Bruno Wermelinger: «Es ist verkehrsmässig viel besser erschlossen. Ausserdem hat es einen grossen Park, den Bewohner und Angehörige benützen können».

«Wohnliches Heim»

Das bestehende Haus soll durch drei Häuser ersetzt werden. Zwei davon sind miteinander verbunden und dienen als eigentliches Pflegeheim. Das dritte Haus soll Arztpraxen und Wohnraum für alte Leute bieten, auch für die Ordensfrauen der beiden Gemeinschaften selber. Die Absicht der Schwestern sei es, «Wohnraum anzubieten, wo man sich pflegen lassen kann und nicht ein Pflegeheim, wo auch noch gewohnt werden kann», sagt Architekt Armando Meletta.

Wir wollen Wohnraum anbieten, wo man sich pflegen lassen kann und nicht ein Pflegeheim, wo noch gewohnt werden kann.
Autor: Armando MelettaArchitekt

Das Wohn- und Betreuungsangebot wird auch am neuen Standort im preisgünstigen Segment liegen und allen Bevölkerungsschichten offenstehen. Geplant ist, das Baugesuch noch im November einzureichen. Der Neubau sollte 2021 fertig sein. Was dann mit dem jetzigen Heim an bester Lage passiert, das sei noch offen, sagt Bruno Wermelinger.

Elisabethenheim Luzern AG

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Das Elisabethenheim steht seit 1944 unter der Trägerschaft der Schwesterngemeinschaft von Luzern und wird als gemeinnützige Aktiengesellschaft geführt. Bis heute richtet sich die Führung des Alters- und Pflegeheims nach den Grundsätzen der Spitalschwestern: «Die Betreuung und Pflege der Bewohnerinnen und Bewohner basiert auf Ehrfurcht und Respekt vor jedem Menschen, unabhängig des sozialen Status, des Alters und der Religion.» Für das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner sorgen in Pflege, Betreuung und Hotellerie rund 100 Mitarbeitende. 2019 feiert das Elisabethenheim sein 75-Jahr-Jubiläum. www.elisabethenheim-luzern.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.