Zum Inhalt springen
Inhalt

Herausforderndes Geschäftsjahr Weniger Gewinn für das Zuger Kantonsspital

Zwei Drittel weniger Gewinn als im Vorjahr; die Zahl der stationären Patienten ging zurück.

  • Der Gewinn des Zuger Kantonsspitals sank im Geschäftsjahr 2017 auf rund 380'000 Franken. Im Vorjahr lag er noch bei 1,19 Millionen.
  • Die Anzahl stationärer Patientinnen und Patienten nahm leicht ab. Hingegen konnten die ambulanten Behandlungen um zehn Prozent gesteigert werden.
  • Ende letzten Jahres erfolgte der Spatenstich für den Anbau der Radio-Onkologie in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Kantonsspital.
  • In Zukunft wird das Spital mit Mindererträgen von rund 2,5 Millionen auskommen müssen. Im Herbst 2017 wurden die Arzttarife Tarmed neu festgelegt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.