Gemeinnütziger Wohnungsbau In Kriens sollen 450 neue Wohnungen entstehen

Die Logis Suisse AG will kostengünstige Wohnungen auf dem Andritz-Areal bauen. Die Firma sucht einen neuen Standort.

Areal von oben Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Areal in Kriens ist 36’000 Quadratmeter gross. Dort sollen 450 kostengünstige Wohnungen entstehen. zvg/Logis Suisse AG

Die Wohnbaugesellschaft Logis Suisse AG aus Baden hat in Kriens im Kanton Luzern das Andritz-Areal erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, teilt die Logis Suisse AG mit.

Logis Suisse werde das Areal zusammen mit der Steiner AG entwickeln. Behörden, regionale Wohnbaugenossenschaften, Kreative und Gewerbler würden zur Mitwirkung eingeladen. Ein Studienauftrag sei geplant.

«  Entweder ziehen wir in eine bestehende Halle um oder lassen mit Hilfe eines Investors einen neuen Produktionsstandort bauen. »

Heinz Duner
Co-Geschäftsführer der Andritz Hydro AG

Standorte werden teilweise verlegt

Der Verkauf des Areals hat für die Mitarbeiter der Andritz Hydro AG momentan keine Konsequenzen. Die nächsten fünf Jahre werden alle 280 Mitarbeiter weiterhin in Kriens tätig sein und in den ab September gemieteten Räumlichkeiten arbeiten. 2022 soll die Produktion aber an einen neuen Standort verlegt werden.

Wie es mit der Andritz Hydro AG weitergeht, ist laut Co-Geschäftsleiter Heinz Duner noch nicht klar. Man ziehe entweder in eine bestehende Halle um oder eröffne einen neuen Produktionsstandort im Umkreis von Kriens. Dann würden 80 Mitarbeiter nicht mehr in Kriens arbeiten. Jedoch sollen der Hauptsitz und die 200 Büro-Angestellten weiterhin in der Gemeinde bleiben.