Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Spatenstich für den Bau des Urner Kantonsbahnhofes abspielen. Laufzeit 04:55 Minuten.
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 09.09.2019.
Inhalt

Kantonsbahnhof Altdorf Jetzt beginnen die Bauarbeiten

Für 110 Millionen Franken entsteht die «neue Drehscheibe des Kantons». Bis 2021 soll der Bahnhof fertig sein.

«Im Kanton Uri beginnt ein neues Zeitalter im öffentlichen Verkehr»: Mit diesen Worten verkündet die SBB, der Kanton Uri, die Gemeinde Altdorf und die Urner Kantonalbank den Baubeginn des Kantonsbahnhof. In den nächsten zwei Jahren wird aus dem Gebäude des Regionalbahnhofs Altdorf ein neuer Bau für 50 Millionen Franken, finanziert von der Urner Kantonalbank. Insgesamt investieren SBB, der Kanton Uri, die Gemeinde Altdorf und die Urner Kantonalbank von 110 Millionen Franken in den neuen Kantonsbahnhof.

So soll der neue Kantonsbahnhof Altdorf (Blick Richtung Süden) aussehen.
Legende: So soll der neue Kantonsbahnhof Altdorf (Blick Richtung Süden) aussehen. ZVG

Dank den Investitionen der SBB in die Gleis- und Perronanlagen können künftig Intercity-Züge, die durch den Gotthard-Basistunnel fahren, auch in Altdorf halten. Bereits ab Ende Dezember 2021 machen Fernverkehr- und Regionalzüge am Kantonsbahnhof Halt. Gemäss aktueller Planung sind am Kantonsbahnhof Altdorf täglich rund 90 Zughalte vorgesehen. Flüelen und Erstfeld erhalten im Gegenzug zusätzliche Regio-Express-Verbindungen zu den Stosszeiten. Während des ersten Jahres der Bauzeit wird der Bahnhof Altdorf total gesperrt.

Auch die Busverbindungen werden verbessert

Per Ende 2021 erweitert der Kanton Uri zudem das Busnetz. Neu werden die Linien der Auto AG Uri und die Postautokurse auf den Kantonsbahnhof abgestimmt; dasselbe gilt für die überregionalen Schnellverbindungen «Tellbus» nach Luzern und «Winkelriedbus» nach Stans. «Das ist ein Quantensprung für den öffentlichen Verkehr in Uri und darüber hinaus», sagt der Urner Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind.

Der Kanton Uri baut die neuen Bushöfe auf der Ost- und Westseite des Bahnhofs mit insgesamt acht Bushaltekanten. Die Bushöfe Ost und West werden – als eine der ersten vergleichbaren Neubauten in der Schweiz – behindertengerecht gebaut.

«Wir schaffen hier einen wichtigen Teil der Infrastruktur der Zukunft», zeigte sich Landammann und Baudirektor Roger Nager überzeugt. Der Kantonsbahnhof ist ein Schlüsselprojekt für die koordinierte Siedlungs- und Verkehrsentwicklung im Urner Talboden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?