Zum Inhalt springen
Inhalt

Kompromiss im Kanton Uri Gemeindeverband setzt sich erfolgreich für Poststellen ein

Nach einjährigen Verhandlungen ist klar: Die Poststelle Wassen bleibt bestehen. Zudem wird der Hausservice erweitert.

Seit 2003 überprüft die Post im ganzen Land ihre Poststellen. Hier wird normalerweise mit jeder Gemeinde einzeln verhandelt. Im Kanton Uri hat sich aber dafür der Gemeindeverband eingeschaltet. Und dies, wie sich jetzt zeigt, mit Erfolg.

Besserer Hausservice

«Die Abdeckung wird in jedem Fall besser», sagt Markus Frösch von der Arbeitsgruppe «Poststellennetz Uri». Zwar habe ein Forschungsbericht der Hochschule Rapperswil ergeben, dass weniger als die geforderten 90 Prozent der Bewohner innert 20 Minuten Zugang zu den vollwertigen Post- und Zahlungsdienstleistungen haben. Die Post ihrerseits geht von einer Abdeckung über 90 Prozent aus. Sie stützt sich auf Daten des Bundes. Aber auch die Post begrüsst den neu geschlossenen Kompromiss.

Im Gebiet Schattdorf und Bürglen gibt es viele Streusiedlungen mit einem sowieso schon schwierigen Zugang zur Post. Diese profitieren vom neuen Hausservice.
Autor: Markus FröschGemeindepräsident Bürglen

Doch mit dem grosszügig eingeführten Hausservice sowie dem Erhalt der Poststelle Wassen habe man einen Kompromiss gefunden, den der Gemeindeverband empfehle. In Schattdorf und in Bürglen werden die zwei Poststellen in Filialen mit Partner umgewandelt. Die Post bietet der Bevölkerung in abgelegeneren Gebieten sowie anderen Anspruchsgruppen dafür zukünftig den Hausservice an.

Modell für andere Kantone

Die Einwohner können dadurch unter anderem ihre Ein- oder Auszahlungen zu Hause abwickeln. So wird im Gegensatz zu heute der Zugang für die Einwohnerinnen und Einwohner zu den Postdienstleistungen stark verbessert und die Wege kürzer.

Dieses gemeinsame Auftreten gegenüber der Post hat sich für die Urner Gemeinden also bewährt. Für Markus Frösch könnte man dieses Vorgehen deshalb auch in anderen Regionen anwenden lassen: «Was wir erarbeitet haben, das kann man zwar nicht 1:1 auf andere Regionen ummünzen. Wenn die Post dies aber bei uns so angeboten hat, dann müsste sie es auch in anderen Gebieten machen.»

Die Poststelle in Wassen bekommt den gleichen Status wie die Poststellen Altdorf, Erstfeld und Andermatt, welche bis 2020 gesichert sind. Allerdings seien gewisse Rahmenbedingungen, wie Öffnungszeiten noch zu verhandeln.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.