Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Der Imageschaden ist gross.»
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 12.05.2020.
abspielen. Laufzeit 03:45 Minuten.
Inhalt

Listerien in Schwyzer Käse Käserei muss mit Strafanzeige rechnen

Der Fall der Käserei Vogel aus Steinerberg sei schwerwiegend, heisst es beim Laboratorium der Urkantone. Für knapp 30 Produkte der Käserei hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit eine Warnung herausgegeben. Sie könnten von Listerien befallen sein.

Der Fall der Käserei Vogel aus Steinerberg im Kanton Schwyz sei aussergewöhnlich, sagt Beat Kollöffel. Er ist stellvertretender Kantonschemiker des Laboratoriums der Urkantone, welches die Listerien Verunreinigung nachgewiesen hat. Für knapp 30 Produkte der Käserei hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit eine öffentliche Warnung herausgegeben.

Das ist ein Fall, wie ich ihn noch nie erlebt habe.
Autor: Beat KollöffelKantonschemiker

Die Käse könnten von Listerien befallen sein und dürfen nicht gegessen werden. Für immunschwache und schwangere Personen kann das Bakterium gefährlich sein. Im Kanton Wallis ist eine Person mit einer Krebserkrankung an Listeriose gar verstorben, nachdem sie Käse der betroffenen Käserei verzehrt hatte.

«Wenn das Bundesamt eine Warnung veröffentlicht, handelt es sich sicher nicht um einen leichten Fall», sagt Kantonschemiker Beat Kollöffel, «und dann können wir von einer Strafanzeige gar nicht absehen». Weiter möchte er sich zum Fall nicht äussern.

«Das Schlimmste, das passieren kann»

Der betroffene Käser ist für SRF am Telefon nicht erreichbar. Er steht jedoch in Kontakt mit Stefan Truttmann von «fromarte», dem Dachverband der Schweizer Käsespezialisten. «Für den Betrieb ist es das Schlimmste, das passieren kann», sagt Truttmann, welcher im Verband für das Qualitätsmanagement zuständig ist. Bei einem Befall durch Listerien müsse die Produktion stillgelegt werden. «Der Image-Schaden ist gross.»

Der Käser werde den Betrieb nicht mehr aufnehmen, heisst es bei «fromarte» weiter. Er werde seine für dieses Jahr geplante Pension wegen des Ereignisses um einige Monate vorziehen.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr;

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen