Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Simon Kopp: «Vertrauenspersonen helfen uns, die Kinder zu identifizieren» abspielen. Laufzeit 02:01 Minuten.
02:01 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 18.04.2019.
Inhalt

Luzerner Behörden untersuchen Fussballtrainer hat im Raum Luzern heimlich Kinder gefilmt

Der mutmassliche Täter wurde festgenommen, nachdem ein Gast im Schwimmbad in Emmen bemerkt hatte, dass mit einem Handy versteckt gefilmt wurde. Der Sprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft, Simon Kopp, bestätigt einen Bericht der CH-Media-Zeitungen vom Donnerstag. Der 21-jährige ist der Staatsanwaltschaft zufolge geständig.

Wir haben keine Hinweise, dass Aufnahmen im Internet gelandet sind.
Autor: Simon KoppSprecher Luzerner Staatsanwaltschaft

Der Mann verschaffte sich unter anderem als Handwerker Zugang zu den Umkleidekabinen. Er war Assistenztrainer des Sportclubs Emmen, musste von seiner Funktion zurücktreten und hat Hausverbot. Die Eltern der Kinder wurden schriftlich informiert.

Der Mann filmte zwischen November 2017 und Dezember 2018 seine überwiegend männlichen Opfer in Umkleideräumen von Schwimmbädern und Turnhallen. Teilweise filmte er auch von aussen ins Gebäudeinnere.

Betroffen sind Primarklassen und junge Sportler

Betroffen sind drei Primarschulklassen aus Horw im dortigen Schwimmbad und zwei Klassen aus Neuenkirch, die in Emmen zum Schwimmen gingen. Gefilmt wurden zudem vier Juniorenmannschaften des Sportclubs Emmen. Zu sehen sind auch rund zehn Lehrpersonen oder Trainer.

Bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmte die Polizei mehrere Datenträger. Es gebe keine Hinweise darauf, dass die Aufnahmen ins Internet gestellt wurden. Die Aufnahmen seien zudem schlecht, Personen seien schwierig zu identifizieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.