Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Luzerner Fasnacht zieht auch am Güdismontag viel Publikum an

In der Zentralschweiz haben wieder die Fasnächtler das Zepter übernommen. Seit dem frühen Morgen ist die Fasnacht im Gange. In Luzern ziehen die Guggenmusigen durch die Gassen der Altstadt. Am Nachmittag findet traditionell der Wey-Umzug statt.

Nach dem Urknall vom Schmutzigen Donnerstag hat am Montagmorgen mit der Wey-Tagwache die zweite Hälfte der Luzerner Fasnacht begonnen. Rund 4000 Besucher verfolgten das traditionelle Orangenwerfen auf dem Kapellplatz.

Am Nachmittag verfolgte viel Publikum den grossen Wey-Umzug. Mehr als 40 Umzugssujets zogen vom Luzernerhof über die Seebrücke bis in die Neustadt, darunter auch viele Guggenmusigen.

Ein letzter grosser Fasnachtshöhepunkt wird am Dienstagabend mit dem grossen Monstercorso stattfinden. Er führt vom Bahnhof über die Seebrücke quer durch die Altstadt bis zum Mühlenplatz. An diesem Nachtumzug beteiligen sich die rund 90 Mitglieder der Vereinigten Guggenmusigen Luzern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Petermann, Luzern
    Und das Schweizer Fernsehen kappt die Uebertragung bevor der Umzug zu ende war. Die nachfolgende Sendung "Du oder Ich" hätte das FS ruhig verschieben können .Ich verstehe nicht warum das FS die Fasnachts-Liebhaber brüskiert. Fasnacht ist nur einmal im Jahr aber offenbar verstehen das die Zürcher nicht.Glanz und Gloria ist sowieso eine Sendung die für viele Konzessionszahler die unnötigste ist.Bringen sie Glanz und Gloria nachts um 1 Uhr und zur besten Sendezeit erbaulichere Beiträge.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen