Zum Inhalt springen
Inhalt

Luzerner Regierungsratswahlen Die Grünen treten mit Korintha Bärtsch an

Die Luzerner Grünen haben Korintha Bärtsch für die Regierungsratswahlen von Ende März 2019 nominiert.

Legende: Audio Grüne und SP dürften es schwer haben, den frei werdenden Sitz zu erobern. abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
01:53 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 19.09.2018.

Korintha Bärtsch ist 34 Jahre alt, Umwelt-Naturwissenschafterin und seit 2005 Mitglied des Grossen Stadtrats von Luzern. In diesem präsidiert sie die Fraktion der Grünen.

Bärtsch sei eine Kandidatin, die dank ihrer langjährigen politischen Erfahrung und ihrem beruflichen Hintergrund für dieses Amt bestens geeignet sei.

Die Grünen hatten sich für die Regierungsratswahlen vom 31. März 2019 bereits früh für eine Frauen-Kandidatur entschieden. Seit 2015 wird der Kanton Luzern von fünf Männern regiert, die zudem alle bürgerlich sind.

Bärtsch will Impulse setzen für den Kanton

«Dass der Kanton Luzern im Jahr 2018 keine Frau in der Regierung hat, finde ich erschreckend», sagte Korintha Bärtsch gegenüber Radio SRF. Es müsse unbedingt gewährleistet sein, dass auch die Frauen in der Regierung wieder repräsentiert seien.

Gleichzeitig könne sie mit ihrem Alter neue Impulse setzen. «Mit den Grünen in der Regierung könnten wir wieder nach vorne schauen und den Kanton Luzern gestalten», so Bärtsch.

8 Kandidierende treten an

Den Sprung in die Regierung schaffen möchten auch die Sozialdemokraten, die 2015 nach 56 Jahren ihren Regierungssitz verloren haben. Sie nominierten am Samstag zur Rückeroberung des linken Sitzes Kantonsrat Jörg Meyer. Für die GLP steigt alt Nationalrat Roland Fischer ins Rennen.

Von den fünf Regierungsräten treten Marcel Schwerzmann (parteilos/seit 2007), Guido Graf (CVP/seit 2010), Reto Wyss (CVP/seit 2011) und Paul Winiker (SVP/seit 2015) nochmals an. Frei wird nur der Sitz von Robert Küng (FDP/seit 2011). Die FDP will ihren Sitz mit Kantonsrat Fabian Peter verteidigen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.