Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Wie die erfolgsverwöhnte SVP nach der Wahlniederlage tönt abspielen. Laufzeit 03:49 Minuten.
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 04.04.2019.
Inhalt

Luzerner SVP nach Wahlschlappe Ist der Schock verdaut, kommt der Optimismus zurück

Nach den grossen Sitzverlusten bei den Luzerner Kantonsratswahlen rappelt sich die Partei wieder auf.

Sieben Sitze weniger im Kantonsrat und der bisherige Regierungsrat Paul Winiker muss in den zweiten Wahlgang: die Luzerner Gesamterneuerungswahlen am 31. März waren für die SVP nicht von Erfolg geprägt. Am Mittwochabend kamen die Delegierten erstmals seit den Wahlen zusammen.

Bei einigen musste die Wahlniederlage zuerst einmal verdaut werden.

Es ist schon speziell. Wir mussten lernen, eine solche Niederlage wegzustecken.
Autor: SVP-Delegierter

Jammern wollten die Delegierten nicht. Zusammenstehen und vorausschauen war eher die Devise. Es sei nicht wahnsinnig dramatisch und man hätte wahrscheinlich mehr Leute für den Urnengang mobilisieren müssen, hiess es bei den Delegierten.

Die klassischen Themen der SVP wie Asylpolitik, Sicherheit und tiefe Steuern spielten bei diesem Wahlkampf kaum eine Rolle. Die Sorge um das Klima beschäftigte die Leute - ein Thema, welches die SVP nicht besetzen konnte. Das stimme nicht, hiess es bei den Delegierten. Gerade in der Landwirtschaft sei die SVP um Umweltschutz besorgt. Die Niederlage der SVP war gleichzeitig der Sieg der Grünen. Geht es nach der SVP, ist diese leichte Verschiebung der politischen Kräfte jedoch von kurzer Dauer.

Ich glaube, die grüne Welle wird so schnell wieder gehen wie sie gekommen ist.
Autor: SVP-Delegierte

Die SVP solle nicht auf grüne Themen umschwenken, auch nicht im Hinblick auf die National- und Ständeratswahlen im Herbst, so der Tenor bei der Partei. Auch wolle man der Parteileitung den Rücken stärken und sie nicht, wie im Kanton Zürich, auswechseln. Ganz nach dem Motto der SVP auf den Wahlplakaten: «Jetzt erst recht.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Ruefer  (Michael Ruefer)
    Finde ich gut, wenn die SVP weitermacht wie bisher. Auch in Luzern. Dort ist ihr dritter Sitz nach diesem desaströsen Ergebnis ziemlich sicher verloren. Taucht sie wie in ddn kantonalen Wahlen unter 20%, könnte es sogar zwei Sitzverluste absetzen. Godiamoci lo spettacolo!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen