Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Luzerner Theater Oper wird zu Tanz. Klassik zur Moderne.

Der spanische Choreograph Marcos Morau macht aus der Oper «Orfeo ed Euridice» von Gluck gleichzeitig ein Ballett.

Legende: Audio Oper verschmilzt mit Tanz: Premierenkritik zu «Orfeo ed Euridice» abspielen. Laufzeit 03:27 Minuten.
03:27 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 24.02.2019.

Für die Oper «Orfeo ed Euridice» stehen Sängerinnen und das Tanzensemble des Luzerner Theaters gemeinsam auf der Bühne. Der spanische Choreograph Marcos Morau schafft es auf eindrückliche Art und Weise die tragische griechische Liebesgeschichte aus der Antike in die Gegenwart zu bringen.

Der klassischen Musik von Christoph Willibald Gluck setzt er einen modernen Tanz gegenüber. Dafür entwickelt er eine ganz eigene faszinierende Körpersprache. Körper werden ineinander verschlungen und werden zu einer grossen Einheit.

Tänzer halten Tänzerin kopfüber
Legende: Das Tanzensemble vom Luzerner Theater mit ganz eigener Körpersprache. Luzerner Theater/ Gregory Batardon

Die Bewegungen der Tänzerinnen und Tänzer erinnern teilweise auch an Breakdance. Vor allem im zweiten Teil der Oper, welcher in der Unterwelt spielt, wirken sie wie Roboter.

Sängerinnen und Tanzensemble harmonieren

Während die Sängerinnen in ihren Figuren bleiben, Arien und Duette singen, unterstreicht das Tanzensemble jeweils eine Stimmung, drückt aus was die Protagonisten innerlich fühlen. Dabei entstehen eindrückliche Bilder.

Marcos Morau schafft es, dass die Oper zum Tanz verschmilzt und umgekehrt. Dies gelingt ihm mit einer unglaublichen Leichtigkeit, ohne dass sich die beiden Sparten konkurrenzieren. Tanz und Oper bekommen je genügend Raum.

SRF 1, Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.