Zum Inhalt springen
Inhalt

Luzerner Wahlen 2019 Gleich vier Frauen wollen für die Grünen in die Regierung

Im Herbst entscheiden die Grünen Luzern, wen sie ins Rennen um einen Regierungssitz schicken. Sie haben grosse Auswahl.

Die Grünen des Kantons Luzern wollen für einen «Richtungswechsel» in der Kantonsregierung sorgen, in der seit 2015 ausschliesslich Männer aus bürgerlichen Parteien sitzen. Sie präsentieren ihren Mitgliedern gleich vier Frauen, die sich für die Wahlen im März aufstellen lassen wollen: Korintha Bärtsch aus Luzern, Monique Frey aus Emmen, Verena Kleeb aus Willisau und Christina Reusser aus Ebikon. «Mit den vier möglichen Kandidatinnen ist ein breites Spektrum an regionaler Verankerung, Altersgruppen und fachlichem Hintergrund vorhanden», heisst es in einer Medienmitteilung der Grünen.

Mitglieder nominieren Kandidatin im September

Antreten werden die Grünen mit einem Einerticket. Die Mitglieder entscheiden am 18. September, welche der vier Frauen sie ins Rennen um einen Sitz in der Luzerner Kantonsregierung schicken.

Zur Zeit gehören der Regierung Marcel Schwerzmann (parteilos/seit 2007), Guido Graf (CVP/seit 2010), Reto Wyss (CVP/seit 2011), Robert Küng (FDP/seit 2011) und Paul Winiker (SVP/seit 2015) an. Küng tritt nicht mehr an.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.