Philipp Laimbacher gewinnt das Ob- und Nidwaldner Kantonalfest

Die Ausgangslage vor dem Schlussgang war nicht eindeutig: Philipp Laimbacher aus Sattel stieg mit 49,75 Punkten in den Sägemehlring. Sein Gegner Matthias Glarner aus Meiringen verzeichnete lediglich einen Punkt weniger. Am Ende reichte Laimbacher ein Unentschieden im Schlussgang.

Die beiden Schwinger Philipp Laimbacher und Matthias Glarner kämpfen im Sägemehlring. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Philipp Laimbacher (stehend) gegen Matthias Glarner im Schlussgang des Kantonal-Schwingfests in Lungern. Keystone

Nicht weniger als neun Eidgenossen waren an Auffahrt zum Ob- und Nidwaldner Kantonal-Schwingfest angetreten. Schon bald zeichnete sich ab, dass sicher Philipp Laimbacher aus Sattel den Schlussgang bestreiten wird.

Sieg trotz Verletzungspause

Bereits im ersten Gang gewann er gegen seinen Mit-Favoriten, Benji von Ah aus Giswil. Nach fünf Gängen konnte Laimbacher schliesslich fünf Siege und 49,75 Punkte verbuchen.

Der Triumph in Lungern ist Phlipp Laimbachers 20. Kranzfestsieg. Was nicht selbstverständlich ist: Laimbacher konnte nach einer Schleimbeutel-Entzündung im Knie in der letzten Zeit nicht trainieren.

Die Rangliste

  1. Philipp Laimbacher (Sattel) 58,50
  2. Andi Imhof (Attinghausen) und Joel Wicki (Sörenberg) je 58,25
  3. Andreas Ulrich (Gersau) 57,75
  4. Matthias Glarner und Martin Amgarten (Lungern) je 57,50
  5. Sven Schurtenberger (Buttisholz), Philipp Gloggner (Ruswil) und Jakob Niederberger (Dallenwil) je 57,25