Zum Inhalt springen

Header

Ein Arbeiter ist am Stahl kochen.
Legende: Der Stahlkonzern will sparen und erhofft sich massiv bessere operative Ergebnisse. Keystone
Inhalt

Zentralschweiz Schmolz und Bickenbach baut Geschäft um

Der Stahlkonzern Schmolz und Bickenbach mit Sitz in Emmenbrücke richtet seine Geschäfte neu aus. Er will sich stärker auf sein Kerngeschäft - die Produktion von Werkzeugstahl, rost-, säure- und hitzebeständigem Stahl sowie Edelbaustahl - konzentrieren.

Zur neuen Strategie machte Schmolz und Bickenbach in der aktuellen Mitteilung vom Montag keine Angaben. Parallel zur Neuausrichtung wird die Führung des Konzerns an eine Management-Holding übertragen. Damit sollen Synergien zwischen den Einheiten realisiert werden.

Ausserdem leitet Schmolz und Bickenbach ein «Wachstums- und
Ergebnisverbesserungsprogramm» ein, was vermutlich als Sparprogramm zu verstehen ist. Von den Massnahmen erhofft sich der Konzern eine Verbesserung des operativen Ergebnisses von 230 Millionen Euro. 100 Millionen Euro davon entfallen auf Kostensenkungs- und Effizienzmassnahmen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen