Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schulanfang mit Maskenpflicht: So lief der erste Schultag an der Kanti Alpenquai in Luzern.
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 17.08.2020.
abspielen. Laufzeit 04:29 Minuten.
Inhalt

Schulanfang mit Maskenpflicht Luzerner Kantischüler arrangieren sich mit der Maske

So richtig wohl fühlt sich an der Kanti Alpenquai niemand mit der Maske. Dennoch stösst das Stück Stoff auf Akzeptanz.

Montagmorgen in der Kantonsschule Alpenquai in Luzern, erster Schultag nach den Sommerferien. Die Pausenglocke läutet, die Türen der Klassenzimmer öffnen sich, Kinder und Jugendliche strömen auf die Gänge – doch das Stimmengewirr klingt gedämpfter als sonst: Alle Schülerinnen und Schüler haben ein Stück Stoff vor dem Mund.

«Die Brillengläser beschlagen»

Seit heute herrscht Maskenpflicht auf den Gängen des grössten Gymnasiums der Zentralschweiz, genau wie auch an den übrigen Luzerner Kantons- und Berufsschulen; ältere Schülerinnen und Schüler müssen auch in den Unterrichtszimmern eine Maske tragen.

Gewöhnungsbedürftig sei das, sagt eine Schülerin: «Die Maske ist nicht sehr bequem, zudem beschlagen die Gläser der Brille» Anderen ist die Maske zu heiss, zu eng, zu locker – so richtig wohl scheint sich damit niemand zu fühlen.

Schülerinnen der Kanti Alpenquai in Luzern mit Schutzmasken.
Legende: Zu heiss, zu straff, zu locker: Niemand fühlt sich richtig wohl mit der Maske - dennoch gibt es an der Kanti Alpenquai keinen Widerstand gegen die Maskenpflicht. SRF

Maskenverweigerer sind keine zu sehen

Dennoch: An der Kanti Alpenquai ist niemand zu sehen, der sich nicht an die Maskenpflicht hält. «Dadurch, dass alle eine Maske tragen, gibt es eine Verbindung zwischen allen Schülerinnen und Schülern», sagt eine Gymnasiastin. «So wird sichtbar, dass wir alle gemeinsam gegen die Corona-Pandemie ankämpfen.»

Auch Hans Hirschi, Rektor der Kantonsschule mit ihren rund 1800 Schülerinnen und Schülern, konnte am ersten Schultag keine Maskenverweigerer ausmachen. «Vieles läuft natürlich über die soziale Kontrolle», sagt er. «Wenn alle eine Maske tragen, wird jemand, der dies nicht tut, darauf angesprochen.»

Er rechne daher nicht damit, dass die Maskenpflicht unterlaufen werde. Zumal die Konsequenzen drastisch wären: Schüler, die an der Kanti Alpenquai ohne Maske unterwegs sind und dies nicht mit einem Arztzeugnis rechtfertigen können, müssen dem Unterricht fernbleiben.

Hans Hirschi, Rektor der Kantonsschule Alpenquai in Luzern
Legende: «Vieles läuft über soziale Kontrolle»: Rektor Hans Hirschi rechnet nicht mit Maskenverweigerern. SRF

Harsche Kritik von einzelnen Eltern

Die strikten Regeln, die der Kanton Luzern seinen Gymnasien und Berufsschulen verordnet hat, stiessen manchen Eltern im Vorfeld sauer auf. In einem offenen Brief an die Bildungsdirektion hatten sie die Maskenpflicht kritisiert.

Einige Schülerinnen und Schüler müssen daher mit dem Zwiespalt leben, dass sie in der Schule Regeln befolgen müssen, die ihre Eltern zu Hause nicht gutheissen. Etwa eine Schülerin, die sagt: «Meine Mutter hinterfragt viele Corona-Schutzmassnahmen, und abends führen wir oft Diskussionen darüber, was jetzt sinnvoll oder übertrieben ist – auch die Maskenpflicht.»

Rektor setzt auf Pragmatismus

Rektor Hans Hirschi hat nur vereinzelte Rückmeldungen von Eltern bekommen, die die Maskenpflicht an seiner Schule kritisieren. Er nimmt diese Kritik sportlich: «Man kann ja die Maskenpflicht befolgen, auch wenn man sie nicht gutheisst», sagt er. «Es ist ja häufig so, dass man sich an Regeln hält, auch wenn man persönlich das Gefühl hat, sie seien nicht nötig.» Hirschi vertraut auf eine gute Portion Pragmatismus bei den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern – dann gebe es keine Probleme mit der Maskenpflicht.

Die Glocke ertönt wieder, Ende der Pause. Die Schülerinnen und Schüler gehen zurück in ihre Klassenzimmer. Die Jüngeren können die Masken dort abnehmen. Bei den Älteren bleibt sie vor dem Gesicht.

Video
Besuch in Sursee: Maskenpflicht an Luzerner Schulen
Aus Schweiz aktuell vom 17.08.2020.
abspielen

Regionaljournal Zentralschweiz, 17.8.2020, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Conny Hasler  (conhas)
    es wäre schön, wenn die Eltern auch so besorgt reagieren würden wie bei der Maskenpflicht in der Schule, wenn ihre halb erwachsenen Kinder am Weekend Parties feiern oder in den Club gehen..., natürlich alles ohne Masken!!!
  • Kommentar von Mattias Derungs  (Mattias Cristian Derungs)
    Auch wenn der Einfluss der Eltern auf die schulischen Leistungen ihrer Kinder ab und zu etwas übertrieben wird, habe ich durchaus Verständnis für die Reaktionen besorgter Eltern, wenn es um das Wohlergehen und die Gesundheit ihrer Schützlinge geht! Spätestens wenn die ersten Schüler wegen Erschöpfungserscheinungen aufgrund von Atemwegsproblemen, Überhitzung, Kreislaufkollapsen und anderer Ursachen während dem Unterricht in Ohnmacht fallen, wird i.d.S. hoffentlich ein Umdenken stattfinden!