Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wahlen in den Schwyzer Bezirken und Gemeinden – eine Übersicht
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 17.05.2020.
abspielen. Laufzeit 02:57 Minuten.
Inhalt

Schwyzer Wahlsonntag Resultate der Schwyzer Bezirke und Gemeinden

Neben der Kantonsregierung wählten die Schwyzer auch die Regierung in den Bezirken und Gemeinden. Die Resultate.

Am Sonntag, 17. Mai fand im Kanton Schwyz nicht nur der zweite Wahlgang für den letzten Sitz in der Kantonsregierung statt, die Schwyzerinnen und Schwyzer bestimmten auch, wer sie in den Bezirken und Gemeinden vertreten soll. Die meisten Wahlen verliefen unspektakulär. Hier die Resultate jener Orte, in denen es zu Kampfwahlen kam.

Bezirksratswahlen

Höfe: In den Höfen wurde zum ersten Mal eine Frau als Bezirksammann gewählt – Yolanda Fumagalli von der SVP. Von den drei neuen Kandidierenden für den Bezirksrat holte sich nur Nicole Fritsche von der CVP das absolute Mehr. André Baron von der CVP und Edgar Reichmuth von der «IG unabhängige Wählerinnen und Wähler Freienbach» müssen am 21. Juni nochmals antreten.

Küssnacht: Für den frei werdenden Sitz im Bezirksrat holte sich niemand das absolute Mehr von 1710 Stimmen. Am besten schnitt Sibylle Hofer von der CVP mit 1634 Stimmen ab. Roland Müller (SVP) holte 1542 Stimmen, der parteilose Philipp Räber 400 Stimmen. Am 21. Juni kommt es zu einem zweiten Wahlgang.

Gersau: Im Bezirk Gersau kam es zur Kampfwahl für den Posten des Bezirksammanns. Ulrich Camezind von der CVP machte das Rennen, Cesar Camenzind von der FDP unterlag.

Gemeinderatswahlen

Freienbach: Die vier bisherigen der Gemeinderegierung sind wiedergewählt. Für den frei werdenden letzten Sitz hat niemand von den vier Kandidierenden das absolute Mehr von 1501 Stimmen geholt. Christoph Räber (FDP) holte 887 Stimmen, Guido Cavelti (CVP) 831 Stimmen, Verena Vanomsen 794 Stimmen und Ernst Schärer von der «IG unabhängige Wählerinnen und Wähler Freienbach» machte 425 Stimmen. Es kommt am 21. Juni zu einem zweiten Wahlgang.

Lachen: Emil Woodtli von der FDP ist neuer Gemeindepräsident. Er war der einzige, der sich für das Amt bewarb. Als Säckelmeister wurde Roland Eberhard von der CVP gewählt, SVP-Mann Elmar Schwyter unterlag. Von den vier Gemeinderatssitzen konnten nur drei besetzt werden, für den letzten kommt es zu einem zweiten Wahlgang am 21. Juni.

Feusisberg: Die bisherigen Regierungsmitglieder wurden alle bestätigt. Dieter Göldi (SVP), der bereits im Gemeinderat sass, ist neu als Säckelmeister gewählt. Neu im Gemeinderat sitzen Corina Freimüller von der SP und Danilo Rosalen von der CVP.

Lauerz: Die bisherige Frau Säckelmeister Gaby Luternauer von der FDP wurde als Gemeindepräsidentin gewählt. Neuer Säckelmeister ist der bisherige Gemeinderat Stefan Betschart (SVP). Am 21. Juni findet ein zweiter Wahlgang für den noch freien Sitz im Gemeinderat statt.

Regionaljournal Zentralschweiz, 16.05.2020, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Noah Camenzind  (N. Camenzind)
    wohl eher Ulrich Camenzind...
    1. Antwort von SRF News (SRF)
      @Noah Camenzind
      Danke für den Hinweis. Der Fehler wurde korrigiert.