Zum Inhalt springen
Inhalt

Strassensperrung für ein Jahr Bewohner von Kehrsiten fordern Massnahmen

Eine in den Fels gehauene enge Strasse an einem See - zwei weisse Autos fahren darauf.
Legende: Die Strasse von Stansstad nach Kehrsiten ist eng und steinschlaggefährdet. Keystone

Weil die Strasse zwischen Kehrsiten und Stansstad wegen einer geplanten Sanierung rund ein Jahr lang gesperrt werden soll, fordern die Bewohner lindernde Massnahmen. 50 Stellungnahmen gingen bei der Nidwaldner Baudirektion zum Entwurf des Transportkonzepts ein.

Für den Personentransport während der Sperrzeit ist ein Pendelbetrieb mit einem Passagierboot von Kehrsiten Dorf bis nach Stansstad vorgesehen. Die Bevölkerung wolle unter anderem diesen Shuttle-Betrieb ausweiten, teilte die Nidwaldner Regierung am Dienstag mit.

Im Weiteren werden Nauentransporte für Privatfahrzeuge, kostenlose Parkplätze bei der Schiffsstation in Stansstad, der Einbezug der Bürgenstockbahn sowie die Postzustellung nach Hause in den Stellungnahmen erwähnt.

Kehrsiten liegt am Fusse des Bürgenstocks und zählt rund 300 Einwohner. Die einzige Erschliessungsstrasse von Stansstad her ist über hundert Jahre alt, eng und steinschlaggefährdet. Das knapp vier Kilometer lange Stück Weg soll für 16,4 Millionen Franken saniert werden.

Die Baudirektion prüfe nun die Vorschläge aus der Bevölkerung auf ihre Machbarkeit und Finanzierbarkeit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Terrieur (Imfeld)
    ...fast wie das künftige N5 "Autobahnteilstück": Biel West - La Neuveville !!! Wo noch niemand darüber spricht/schreibt, ausser über die Westumfahrung Biel unter dem Seespiegel (wie das Deutsche Gymnasium Biel mit ihren teuren Wasserproblemen). Planen wir doch eifacher: GROSSES MOOS! - KEHRSITEN halt VIELLEICHT MIT TUNNEL???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen