Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Axenstrasse bleibt bis zur Neubeurteilung um 16 Uhr südlich von Sisikon gesperrt
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 30.01.2020.
abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Inhalt

Wegen defekter Alarmanlage Axenstrasse vorläufig gesperrt

  • Teile der Anlage, welche die steinschlaggefährdete Axenstrasse überwacht, sind ausgefallen sind.
  • Deshalb ist der südliche Abschnitt der Verbindung – zwischen Sisikon (SZ) und Flüelen (UR) am Mittwochabend gesperrt worden.
  • Die Sperrung dauert voraussichtlich mindestens bis am Donnerstagnachmittag.

Die Axenstrasse ist Teil der A4 und eine wichtige Zufahrtsstrasse zum Gotthard. Bei Gumpisch zwischen Sisikon und Flüelen herrscht Steinschlaggefahr, die Strasse war deswegen wegen Murgängen 2019 während Wochen gesperrt.

Seither wird die Stelle durch eine Alarmanlage überwacht, die bei einem Zwischenfall sofort die Strasse sperrt. Am Mittwochnachmittag wurde ein technischer Alarm ausgelöst. Im betroffenen Gebiet seien Teile der Informations- und Kommunikationsmittel ausgefallen, teilte das Bundesamt für Strassen (Astra) mit. Am Donnerstag, um zirka 16 Uhr werde die Situation neu beurteilt. So lange bleibe der Abschnitt Sisikon-Flüelen gesperrt.

Die Axenstrasse war letztmals am 22. Dezember 2019 wegen eines technischen Defekts der Alarmanlage mehrere Stunden lang gesperrt gewesen.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Zuber  (Hä nuuh)
    Wieder einmal wird ein wichtiges Projekt welches der winzig kleine VCS verhindert. Werden Minderheiten bei uns bevorzugt, wenn diese laut genug lärmen und über exzellente Connections zu den Medien verfügen?Eine undemokratische und bedauerliche Entwicklung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus ZentralschweizLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen