«Wir sind wie eine Familie»

Seit 20 Jahren existiert in der Region Luzern der freiwillige Fahrdienst von «Nez Rouge». Bis Ende Jahr dürften es rund 900 Fahrten sein. Ein Rekord. Und auch an freiwilligen Fahrern mangelt es nicht.

In der Region Luzern feiert «Nez Rouge» dieses Jahr sein 20-Jahr-Jubiläum. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In der Region Luzern feiert «Nez Rouge» dieses Jahr sein 20-Jahr-Jubiläum. Keystone

Rund 400 Fahrer aus der Region stehen dieses Jahr im Einsatz. Diese Freiwilligen zu finden, sei erstaunlich einfach, stellt Ferdinand Ottiger fest. «Die Leute freuen sich regelrecht. Wir sind wie eine Familie», sagt der Präsident von Nez Rouge Luzern.

Es sind längst nicht nur Pensionierte, welche ihre Fahrdienste anbieten. Der Durchschnitt sei um die 40 Jahre alt. Es gibt aber auch jüngere Fahrer. Das Gemeinwohl stehe im Vordergrund, aber auch der Nervenkitzel «vielleicht einmal ein tolles Auto» zu erwischen, schmunzelt Ferdinand Ottiger.

Engpässe an Silvester

Besonders beliebt ist Nez Rouge über die Feiertage. Speziell an Silvester kommt es immer wieder zu Engpässen oder längeren Wartezeiten. Fahrten zum Voraus reservieren ist nicht möglich. Nez Rouge empfiehlt, eine Stunde vorher anzurufen.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr