Woche der Religionen will Dialog ermöglichen

Vom 2. bis am 9. November wird auch in der Zentralschweiz die Woche der Religion begangen. Sie soll Menschen aller Glaubensgemeinschaften und Nichtreligiöse miteinander ins Gespräch bringen.

Verschiedene religiöse Symbole. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Woche der Religionen will ein Zeichen für den religiösen Dialog setzen. Keystone

Mit zahlreichen Veranstaltungen, Konzerten und Begegnungen wollen die beteiligten Religionsgemeinschaften den Dialog zwischen den verschiedenen Glaubensgemeinschaften fördern.

Man setze angesichts vieler kriegerischer Auseinandersetzungen unter dem Deckmantel der Religion bewusst einen Gegenakzent und ein Zeichen dafür, dass ein friedliches Zusammenleben der Religionen möglich sei, erklärt Nicola Neider Ammann von der katholischen Kirche Luzern.

Es beteiligen sich christliche, jüdische, muslimische, buddhistische oder hinduistische Gemeinden an der Woche der Religionen.