Zum Inhalt springen

Header

Der Chor im Bunker.
Legende: Eng und kalt: So fühlt es sich im Bunker mitten im Sonnenberg an. zvg/molto cantabile
Inhalt

Zentralschweiz Zivilschutzbunker in Luzern wird zum Konzertlokal

«Sehnsucht» ist in diesem Jahr das Thema des Innerschweizer Kulturprojektes der Albert Koechlin Stiftung. Der junge Chor «molto cantabile» arbeitet dafür mit dem Basler Audiokünstler Tomek Kolczynski zusammen und weckt beim Publikum die Sehnsucht nach Sicherheit; an einem wahrlich sicheren Ort.

Die Zivilschutzanlage Sonnenberg wurde vor 40 Jahren gebaut, um 20'000 Menschen Schutz zu bieten. Wirklich sicher fühlt man sich jedoch in diesem Labyrinth aus Gängen nicht – eher eingeschränkt und hilflos.

Dennoch sehnt sich die Menschheit nach sicheren Orten für den äussersten Notfall. «Der Sonnenbergtunnel ist gebaut für genau diesen Fall. Es ist paradox, man geht aus Sicherheitsgründen in eine völlig unsichere Region – mitten in den Berg», begründet Dirigent Andreas Felber die Ortswahl für ihr musikalisches Projekt.

Dabei ist das Publikum völlig auf sich gestellt bei einem Rundgang durch dieses Labyrinth; geleitet wird man einzig von Licht und Musik. Die Stimmen von «molto cantabile» sind dabei mal in ursprünglicher, mal in elektronisch bearbeiteter Form zu hören.

Dieser Spaziergang lässt die Besucherinnen und Besucher erahnen, wie das Leben im Bunker sein muss. Und wie unsicher man sich an diesem sicheren Ort fühlt.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Mehr aus ZentralschweizLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen